Finanzen

Verdi sieht bei Inflation "Alarmstufe Rot" erreicht

  • dts - 23. Juni 2022, 19:09 Uhr
Bild vergrößern: Verdi sieht bei Inflation Alarmstufe Rot erreicht
Stromzähler
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Werneke, kritisiert, dass sich SPD, Grüne und FDP noch nicht auf weitere Maßnahmen zum Ausgleich der hohen Inflationsraten einigen konnten. "Nach dem Koalitionsausschuss herrscht jetzt Alarmstufe Rot, insbesondere bei allen Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen", sagte Werneke dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe).

Konkret nannte er Rentner, Studenten und Leistungsempfänger. Er fordert "wirksame Entlastungen, damit Grundnahrungsmittel nicht zu Luxusgütern werden", und einen "Gaspreisdeckel auf Vorkrisenniveau für ein Volumen von 12.000 Kilowattstunden pro Haushalt, damit die Versorgung mit bezahlbarer Heizenergie gesichert bleibt". Der Verdi-Chef stellt klar: "Wer jetzt mit Haushaltskonsolidierung und der Schuldenbremse kommt, handelt unverantwortlich. Das ist eine gegen die Menschen gerichtete Politik."


Weitere Meldungen

Deutsche Bank hält an Marke Postbank fest

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Deutsche Bank will an ihrer Marke Postbank festhalten. "Die Postbank ist eine von zwei relevanten Marken im Privatkundengeschäft der

Mehr
Ratingagentur Fitch übt deutliche Kritik an Kurs der britischen Premierministerin

Schlechte Nachrichten für die neue britische Premierministerin Liz Truss, die wegen ihrer Steuer- und Finanzpolitik ohnehin schon massiv unter Druck steht: Die Ratingagentur Fitch

Mehr
Scheidender ESM-Chef Regling sieht Euro gesichert

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) - Der langjährige Chef des Rettungsfonds ESM, Klaus Regling, hält den Euro für gesichert. Es gebe "keinen Zweifel, dass der Euro bestehen

Mehr

Top Meldungen

CDU-Geheimdienstexperte fürchtet Cyberangriffe auf Energieversorger

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der stellvertretende Vorsitzende des Geheimdienst-Kontrollgremiums des Bundestags, Roderich Kiesewetter (CDU), fürchtet verstärkte russische

Mehr
Frankreichs Regierung legt 15-Punkte-Plan fürs Energiesparen vor

Frankreichs Regierung hat am Donnerstag einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, mit dem das Land seinen Energieverbrauch in zwei Jahren um zehn Prozent senken soll. Zu den wichtigsten

Mehr
IWF-Chefin Georgieva warnt vor wachsendem Rezessionsrisiko

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgieva, hat vor einem wachsenden weltweiten Rezessionsrisiko gewarnt. "Die Risiken einer Rezession nehmen zu",

Mehr