Motor

Forschungsprojekt @City - Herausforderung Stadtverkehr

  • Holger Holzer/SP-X - 23. Juni 2022, 07:37 Uhr
Bild vergrößern: Forschungsprojekt @City  - Herausforderung Stadtverkehr
Auf der Autobahn ist autonomes Fahren schon möglich und erlaubt. An der Technik für die Stadt tüfteln Fahrzeughersteller und Zulieferer aktuell noch Foto: @CITY Automated Cars and Intelligent Traffic in the City

Zahllose Ampeln, unvorsichtige Fußgänger und schmale Gasse: Der Stadtverkehr stellt das autonome Auto vor große Herausforderungen. Industrie und Wissenschaft arbeiten an Lösungen.

Auf der Autobahn ist autonomes Fahren schon möglich und erlaubt. An der Technik für die Stadt tüfteln Fahrzeughersteller und Zulieferer aktuell noch. In Aldenhoven haben sie zum Abschluss des Forschungsprojekts @City nun ihre bisherigen Ergebnisse präsentiert.

Das städtische Umfeld ist für Robomobile eine besondere Herausforderung. Viele unterschiedliche Verkehrsteilnehmer von Fußgänger bis zum Lkw, enge Straßen und unübersichtliche Verkehrssituationen stellen hohe Ansprüche an Sensoren, digitale Karten und die Software der Assistenzsysteme. Wie komplex allein Kreuzungssituationen sein können, demonstriert Zulieferer ZF mit einem Versuchsträger-Fahrzeug auf Basis des elektrischen Jaguar I-Pace. Ausgerüstet mit Kamera, GPS-Sensor und Lidar stoppt das SUV selbstständig an Stoppschildern, roten Ampeln und bei Gegenverkehr während des Abbiegevorgangs.

Das präsentierte ZF-System funktionierte in der Demonstration sicher, reicht für den Einsatz im realen Verkehr jedoch nicht aus. Für den zuverlässigen Betrieb steuern andere Projektpartner weitere Technik-Ansätze bei. Bosch etwas kümmert sich um die Interaktion mit schwächeren Verkehrsteilnehmern, demonstriert die mit Kamera und Lidar arbeitende Technik in einem Versuchsträger auf Basis des Audi A4. Das System erkennt Fußgänger, registriert ihre Bewegungsrichtung und macht Voraussagen zur Position vier Sekunden in der Zukunft.

Neben den beiden Zulieferern waren die Wettbewerber Aptiv, Continental und Valeo, die Fahrzeughersteller Mercedes, Audi, MAN sowie Hochschulen aus Chemnitz, Darmstadt und München an dem 2018 gestarteten Projekt beteiligt. Zu den Themen der Entwickler und Forscher zählten die Erstellung genauer digitaler Karten für eine sichere Lokalisierung der Fahrzeugposition, die Verbesserung der Umfelderfassung und des Situationsverstehens sowie die Optimierung von Mensch-Fahrzeug-Interaktionen. Denn anders als mit menschlichen Fahrern ist die Verständigung für den Fußgänger nicht mehr durch Blickkontakt oder Handzeichen möglich.

@City hat allerdings zahlreiche Vorgänger, teils mit den gleichen Projektpartnern. Die Ahnenreihe reicht bis zum Projekt Prometheus von 1995 zurück. Zahlreiche aktuelle Assistenzsysteme wie der Abstandshaltetempomat und die Verkehrszeichenerkennung haben ihre Wurzeln in der Kooperation von Wissenschaft und Industrie.

Wann Ergebnisse der aktuellen Ausbaustufe der groß angelegten Forschung auf die Straße kommen, ist ungewiss. Erste Fahrzeuge mit Level-3-Autonomie sind bereits zu kaufen, bislang aber auf den Autobahnverkehr beschränkt. Zudem laufen in den kommenden Monaten erste Tests mit automatisiert fahrenden Robotaxis und -Shuttles an. Bis diese im großen Stil in den Regelverkehr gehen oder bis gar Privatautos autonom durch die City fahren, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. Konkrete Prognosen wollten die Experten in Aldenhoven trotz der erfolgreichen Projektbewertung nicht abgeben.

Weitere Meldungen

Grafik: Durchschnittlicher Preis für Super E10 - Hoch, höher und etwas gesunken

Die Preise für Super-Treibstoff kannten in den vergangenen Monaten nur einen Weg: nach oben. Seit Anfang Dezember 2021 stieg der Preis für einen Liter Super E10 von 1,63 Euro

Mehr
Möve Urban:Airy - Traum-Kombi beim Antrieb

Mit dem Urban:Airy hat Möve Bikes ein schickes und außerdem hochwertig ausgestattetes Inkognito-E-Bike frisch ins Programm genommen. Basis ist ein schlanker und mattschwarz

Mehr
Recht: Bußgeld-Erhöhung für Rotlichtvergehen - Gefahrenzuschlag für SUV

Wer ein SUV regelwidrig und in zugleich verkehrsgefährdender Weise nutzt, muss unter Umständen mit einem Aufschlag beim Bußgeld rechnen. Eine entsprechende Erhöhung der

Mehr

Top Meldungen

Scholz will Inflationsproblem durch "Unterhaken" lösen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hofft, das Inflationsproblem solidarisch lösen zu können. "Wenn wir uns unterhaken und zusammenhalten, sind wir

Mehr
Brandenburgs Ministerpräsident will Raffinerie Schwedt umbauen

Schwedt (dts Nachrichtenagentur) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert eine neue Gesellschafterstruktur bei der PCK-Raffinerie in Schwedt, die bisher

Mehr
Bundesnetzagentur erwartet Gaspreis-Schock bei Verbrauchern

Bonn (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat vor einer dramatischen Erhöhung der Gaspreise gewarnt. "Viele Verbraucher werden schockiert

Mehr