Technologie

Hürden für kleine Firmen beim grenzüberschreitenden Online-Handel

  • dts - 18. Juni 2022, 02:00 Uhr
Bild vergrößern: Hürden für kleine Firmen beim grenzüberschreitenden Online-Handel
Frau mit Tablet
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Vor allem kleinere Unternehmen tun sich schwer mit dem grenzüberschreitenden Geschäft. Das berichtet die "Rheinische Post" (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine noch unveröffentlichte Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zum internationalen Online-Handel.

Das zusätzliche Potenzial nutzen danach zwar 89 Prozent der Industrieunternehmen und 72 Prozent der großen Firmen, aber bei den kleinen Unternehmen und im Einzelhandel sind es lediglich 39 Prozent. Die Befragten, die auf Auslandsvertrieb verzichten, verweisen zu je einem Drittel auf hohe Versandkosten und rechtliche Unsicherheiten. Zudem schrecken Zollabwicklung, Steueraufwand und Zeitmangel ab. Bezogen auf alle 440 Teilnehmer der Befragung verkaufen 51 Prozent ihre Produkte oder Dienstleistungen aktiv über die Landesgrenzen hinweg.

Weitere 23 Prozent nehmen zumindest Aufträge aus dem Ausland entgegen. 17 Prozent wollen keine Ausweitung über das nationale Geschäft hinaus. "27 verschiedene Verpackungs- und Elektroschrottbestimmungen innerhalb der EU und unterschiedliche Umsatzsteuerregelungen in jedem EU-Land überfordern viele Unternehmen", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführungsmitglied Ilja Nothnagel. Letztlich sähen sich Unternehmen daran gehindert, den Sprung in internationale Märkte zu wagen, obwohl diese große Chancen und ein erhebliches Umsatzpotenzial böten.

"Gerade auf europäischer Ebene sollte Harmonisierung mehr als nur ein Schlagwort sein, insbesondere im Steuer- und Umweltrecht", sagte Nothnagel.

Weitere Meldungen

Moderne Plasmatechnologie revolutioniert industrielles Kleben

Kleben ersetzt traditionelle Verbindungstechniken

Kleben bietet gegenüber traditionellen Verbindungstechniken enorme Vorteile. Thermische Verfahren wie

Mehr
Bundesregierung betreibt mehr als 400 Accounts in sozialen Medien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung betreibt insgesamt 415 Accounts in sozialen Medien. Laut der Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion ist das

Mehr
Hausärzte wollen Krankschreibung per Telefon als Standard

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, will die Krankschreibung über das Telefon in die Regelversorgung aufnehme

Mehr

Top Meldungen

Trittin hält Atomenergie für zu teuer

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin hält Atomenergie für zu teuer, um noch interessant zu sein. "Wenn man Klimaschutz will, braucht

Mehr
Wirtschaftsministerium beharrt auf Energiesanktionen gegen Russland

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Michael Kellner (Grüne) hat den Vorschlag des Linken-Wirtschaftspolitikers Klaus

Mehr
Arbeitsminister: Flughafenchaos ohne Tariflöhne nicht verwunderlich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat angesichts der chaotischen Zustände an deutschen Flughäfen die Arbeitgeber in die Pflicht genommen.

Mehr