Brennpunkte

Ermittlungen gegen vier Klinikvertreter nach Explosion in Teheraner Klinik

  • AFP - 1. Juli 2020, 12:43 Uhr
Bild vergrößern: Ermittlungen gegen vier Klinikvertreter nach Explosion in Teheraner Klinik
Teheraner Klinik nach Explosion und Brand
Bild: AFP

Nach der Explosion und dem Brand in einem Teheraner Krankenhaus mit 19 Toten hat die iranische Polizei Ermittlungen gegen vier Klinikvertreter eingeleitet. 'Die Polizei befragt vier Personen und ermittelt gegen sie', zitierte die Website 'Iribnews' des staatlichen Rundfunks am Mittwoch einen hochrangigen Polizeivertreter. Es handele sich um den Klinikdirektor und drei hochrangige Mitarbeiter.

Nach der Explosion und dem Brand in einem Teheraner Krankenhaus mit 19 Toten hat die iranische Polizei Ermittlungen gegen vier Klinikvertreter eingeleitet. "Die Polizei befragt vier Personen und ermittelt gegen sie", zitierte die Website "Iribnews" des staatlichen Rundfunks am Mittwoch einen Polizeivertreter. Es handele sich um den Klinikdirektor und drei hochrangige Mitarbeiter.

Am Dienstagabend hatte sich in der Privatklinik Sina At'har eine gewaltige Explosion ereignet, laut Feuerwehr wurde sie durch in Brand geratene Gas-Kanister im Keller der Klinik verursacht. In der Folge brach Feuer in dem Gebäude aus. 19 Menschen starben, darunter 15 Frauen.

Der Teheraner Polizeichef Hossein Rahimi wies am Mittwoch Spekulationen zurück, dass die Explosion durch "Sabotage" verursacht worden sei. "Das sind Gerüchte", zitierte die iranische Nachrichtenagentur Fars den Polizeichef. Vize-Gesundheitsminister Iradsch Harirtschi wies laut Nachrichtenagentur Irna in Onlinenetzwerken kursierende Spekulationen zurück, in der Klinik habe sich radioaktives Material befunden.

Die genaue Explosionsursache war zunächst unklar. Der iranische Präsident Hassan Ruhani rief die zuständigen Behörden in einer Kondolenzbotschaft an die Angehörigen auf, den Vorfall restlos aufzuklären.

Weitere Meldungen

Macron dankt Gesundheitspersonal in Corona-Krise

Zum französischen Nationalfeiertag hat Präsident Emmanuel Macron dem Gesundheitspersonal und anderen Helfern in der Corona-Krise gedankt. Das Land habe "Hingabe, Hartnäckigkeit,

Mehr
Epstein-Vertraute Maxwell kämpft vor Gericht um Freilassung aus der U-Haft

Die langjährige Vertraute des verstorbenen US-Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell, kämpft um ihre Freilassung aus der Untersuchungshaft. Ein New Yorker Gericht

Mehr
Verletzte bei tumultartigem Streit in Umfeld von Großfamilie in Bremen

Ein Konflikt unter mehreren Frauen in Bremen ist zu einer tumultartigen Szene mit Verletzten ausgeartet. Dabei wurde eine 63-Jährige nach Angaben der Polizei vom Dienstag von

Mehr

Top Meldungen

Konjunkturerwartungen von Finanzexperten sinken leicht

Die Erwartung deutscher Finanzexperten an die konjunkturelle Entwicklung ist im Juli leicht zurückgegangen. Der Index des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sank

Mehr
Ifo-Studie: Abbau der Globalisierung keine Lösung für Folgen der Corona-Pandemie

Wissenschaftler des Ifo-Instituts haben in einer neuen Studie vor einem Rückbau der Globalisierung infolge der Corona-Krise gewarnt. Laut den am Dienstag veröffentlichten

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen leicht zurückgegangen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juli leicht verschlechtert. Der entsprechende Index sank

Mehr