Brennpunkte

Strack-Zimmermann will Erweiterung des KSK-Reformplans

  • dts - 30. Juni 2020, 21:43 Uhr
Bild vergrößern: Strack-Zimmermann will Erweiterung des KSK-Reformplans
Bundeswehr-Soldat
dts

.

Berlin - Die von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) angekündigten Maßnahmen beim "Kommando Spezialkräfte" gehen der verteidigungspolitischen Sprecherin der FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann nicht weit genug. "Der große Wurf sind die einzelnen Maßnahmen allerdings nicht. Der große Wurf wäre gewesen, die Spezialkräfte des Heeres, der Marine und der Luftwaffe zusammenzulegen und dem Verteidigungsministerium direkt zu unterstellen", sagte sie dem Nachrichtenportal T-Online.

Dennoch lobte die FDP-Politikerin die Verteidigungsministerin auch: "Die einzelnen Schritte machen Sinn, beispielsweise, dass eine regelmäßige Gesamtinventur des Materials und der Munition nun stattfinden soll. Ich bin allerdings sprachlos, dass dies bislang nicht passiert ist." Über die bislang mangelnden Konsequenzen trotz rechtsextremen Gedankenguts beim KSK erklärte sie: "Führung trägt immer Verantwortung. Dort waren offenbar über Jahre Männer in Verantwortung, die diese Umtriebe nicht ernst genommen oder gar befördert haben." Über die bislang ausgebliebenen Konsequenzen für das KSK sagte Strack-Zimmermann, die Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer habe "dieses schwere Paket von ihren Vorgängern und ihrer Vorgängerin von der Leyen übernommen".

Und setzte hinzu: "Die Ministerin muss diese Schlamperei jetzt beenden. Da werden vermutlich noch einige weitere Dinge ans Licht kommen." Sie müsse jetzt handeln und stehe jetzt nach Einleitung der richtigen Maßnahmen "natürlich auch unter Bewährung", denn das Signal müsse sein: "Wir dulden keinen Rechtsextremismus in der Bundeswehr."

Weitere Meldungen

China kündigt Sanktionen gegen US-Rüstungskonzern Lockheed Martin an

China hat wegen eines Waffendeals der USA mit Taiwan Sanktionen gegen den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin angekündigt. China "lehnt US-Waffenverkäufe nach Taiwan entschieden

Mehr
Chinesische Behörden ermitteln nach tödlichem Hoteleinsturz

Nach dem Einsturz eines für Corona-Quarantäne genutzten Hotels in China im März haben die chinesischen Behörden Ermittlungsverfahren gegen 23 Verdächtige eingeleitet. Sie werden

Mehr
Erstmals seit 17Jahren Todesurteil auf US-Bundesebene vollstreckt

In den USA ist erstmals seit 17 Jahren ein Todesurteil auf Bundesebene vollstreckt worden. Der wegen Mordes zum Tode verurteilte Daniel Lewis Lee wurde am Dienstag in einem

Mehr

Top Meldungen

Konjunkturerwartungen von Finanzexperten sinken leicht

Die Erwartung deutscher Finanzexperten an die konjunkturelle Entwicklung ist im Juli leicht zurückgegangen. Der Index des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sank

Mehr
Ifo-Studie: Abbau der Globalisierung keine Lösung für Folgen der Corona-Pandemie

Wissenschaftler des Ifo-Instituts haben in einer neuen Studie vor einem Rückbau der Globalisierung infolge der Corona-Krise gewarnt. Laut den am Dienstag veröffentlichten

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen leicht zurückgegangen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juli leicht verschlechtert. Der entsprechende Index sank

Mehr