Finanzen

DAX nach Zickzack-Kurs im Plus - Deutsche Post stark

  • dts - 30. Juni 2020, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: DAX nach Zickzack-Kurs im Plus - Deutsche Post stark
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.310,93 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge sind sich die Anleger weiter uneins über die Bewertung der Corona-Folgen. Die stärksten Kursgewinne, abgesehen von der hochvolatilen Wirecard, konnten kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere der Deutschen Post mit über zwei Prozent im Plus verzeichnen. Dahinter folgten die Papiere von Henkel und Münchener Rück. Die Anteilsscheine von Bayer standen kurz vor Handelsschluss entgegen dem Trend im Minus mit Verlusten von über einem Prozent am Ende der Liste, hinter denen von Covestro und Heidelbergcement.

Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.784,39 US-Dollar gezahlt (+0,79 Prozent). Das entspricht einem Preis von 50,97 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

DAX lässt am Mittag nach - ZEW-Index etwas schwächer als erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.615 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr
DAX startet vor ZEW-Daten deutlich im Minus

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.620 Punkten

Mehr
US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis stärker

New York - Die US-Börsen haben sich am Montag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.085,80 Punkten berechnet, ein leichtes Plus in Höhe von 0,04

Mehr

Top Meldungen

Konjunkturerwartungen von Finanzexperten sinken leicht

Die Erwartung deutscher Finanzexperten an die konjunkturelle Entwicklung ist im Juli leicht zurückgegangen. Der Index des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sank

Mehr
Ifo-Studie: Abbau der Globalisierung keine Lösung für Folgen der Corona-Pandemie

Wissenschaftler des Ifo-Instituts haben in einer neuen Studie vor einem Rückbau der Globalisierung infolge der Corona-Krise gewarnt. Laut den am Dienstag veröffentlichten

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen leicht zurückgegangen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juli leicht verschlechtert. Der entsprechende Index sank

Mehr