Politik

Mohammed bin Sajed zum Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate gewählt

  • AFP - 14. Mai 2022, 13:24 Uhr
Bild vergrößern: Mohammed bin Sajed zum Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate gewählt
Scheich Mohammed bin Sajed
Bild: AFP

Der langjährige De-Facto-Herrscher Mohammed bin Sajed ist der neue Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Der neue Herrscher Abu Dhabis wurde vom Obersten Herrscherrat der sieben Emirate einstimmig zum Präsidenten gewählt.

Der langjährige De-Facto-Herrscher Mohammed bin Sajed ist der neue Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Die staatliche Nachrichtenagentur WMA meldete am Samstag, der neue Herrscher Abu Dhabis sei vom Obersten Herrscherrat der sieben Emirate einstimmig zum Präsidenten gewählt worden. Am Freitag war der bisherige Präsident, bin Sajeds Halbbruder Scheich Chalifa bin Sajed al-Nahjan, im Alter von 73 Jahren gestorben.

Der 61-jährige Bin Sajed steht somit nun auch offiziell an der Spitze der Emirate, die 1971 als Staat gegründet wurden. Er ist der dritte Sohn von Staatsgründer Sajed bin Sultan al-Nahjan. Bin Sajeds Wahl war erwartet worden. Er führte die Regierungsgeschäfte faktisch schon seit Längerem, nachdem sein Halbbruder im Jahr 2014 einen Schlaganfall erlitten hatte. Am Freitag trat er offiziell die Nachfolge seines Halbbruders als Herrscher von Abu Dhabi an.

Unter seiner Verantwortung hatten die Emirate eine offensivere Außenpolitik betrieben. Nach Einschätzung vieler Beobachter war bin Sajed 2015 für die Entsendung emiratischer Soldaten in den Jemen verantwortlich, um dort an der Seite des verbündeten Saudi-Arabien gegen die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen zu kämpfen. Zudem eröffneten die Emirate unter bin Sajeds Verantwortung ihren ersten Atomreaktor und starteten mehrere Weltraummissionen: Das Land schickte unter anderem einen Astronauten in den Weltraum und sandte eine Sonde auf den Mars.

Die VAE unterhalten gute Beziehungen zu den USA und seit 2020 als einer der wenigen Staaten der Region auch zu Israel. Sie haben rund zehn Millionen Einwohner und sind heute die zweitgrößte Volkswirtschaft unter den arabischen Staaten.

Weitere Meldungen

Baerbock lobt deutsch-französische Zusammenarbeit

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat beim Antrittsbesuch ihrer neuen französischen Kollegin Catherine Colonna die Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit

Mehr
Vorwahlen in Georgia als neuer Test für Trumps Einfluss auf Republikaner

Vorwahlen im US-Bundesstaat Georgia haben erneut den Einfluss des früheren Präsidenten Donald Trump auf seine Republikanische Partei getestet. Dabei zeichnete sich am Dienstag

Mehr
Politiker von SPD und Grünen fordern Konsequenzen aus Unterdrückung von Uiguren

Außenpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion haben nach den neuen Enthüllungen zur Verfolgung und Masseninternierung von Uiguren in der nordwestchinesischen Region Xinjiang

Mehr

Top Meldungen

Ungarn blockiert weiter Ölembargo gegen Russland

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban blockiert weiter das geplante EU-Ölembargo gegen Russland. Es sei "sehr unwahrscheinlich, dass vor dem Sondergipfel des Europäischen

Mehr
Schon eine Million 9-Euro-Tickets verkauft

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Ansturm auf die sogenannten "9-Euro-Tickets" im öffentlichen Nahverkehr ist nach Angaben der Bahn ungebrochen hoch. Das berichtet "Bild"

Mehr
Habeck: USA und EU arbeiten an Preisobergrenze für Öl

Russland hat nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in den vergangenen Wochen weniger Öl verkauft - aber wegen der hohen Preise "mehr Einnahmen gehabt".

Mehr