Technologie

Bitkom: EU-Ratspräsidentschaft muss Digitalisierung voranbringen

  • dts - 30. Juni 2020, 10:34 Uhr
Bild vergrößern: Bitkom: EU-Ratspräsidentschaft muss Digitalisierung voranbringen
Tastatur
dts

.

Berlin - Der IT-Branchenverband Bitkom hat es begrüßt, dass die Digitalisierung eines der Leitmotive der deutschen EU-Ratspräsidentschaft werden soll. Es sei überfällig, "dass der Europäische Rat einen Code of Conduct zur datenschutzkonformen Nutzung von Gesundheitsdaten in seine Schlussfolgerungen aufnehmen will", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg am Dienstag.

Zudem begrüße man, "dass Deutschland seinen Einfluss nutzen will, um die Corona-Tracing-Apps europaweit interoperabel zu gestalten". Hier dürfe es keinen "europäischen Flickenteppich" geben. Auch im Bereich Digitale Bildung und bei der Ökodesign-Richtlinie strebe Deutschland Rats-Schlussfolgerungen an. "Allerdings werden die großen Potenziale der Digitalisierung für die Nachhaltigkeitsziele kaum berücksichtigt und sollten sehr viel stärker betont werden", so Berg.

Ebenso sieht der Bitkom-Präsident Nachholbedarf bei dem Thema Künstliche Intelligenz. Dieses "Zukunftsthema" spiele in den deutschen Überlegungen für Europa keine zentrale Rolle. Zu kurz komme auch der Bereich Cybersecurity. "Komplett ausgelassen werden die Themen Digital Identity und Startup-Politik."

Laut Berg sollte die Bundesregierung hier "weitere Akzente setzen".

Weitere Meldungen

Kommunen kritisieren Antragsverfahren beim Digitalpakt Schule

Düsseldorf - Die Beantragung von Mitteln aus dem Digitalpakt Schule muss aus Sicht der NRW-Kommunen deutlich erleichtert werden. "Die Landesregierung sollte besser ein

Mehr
CDU erwägt Parteiausschluss bei Negativ-Äußerungen im Netz

Berlin - CDU-Mitglieder die auf sozialen Netzwerken über ihre Partei herziehen, sollen künftig aus der Partei ausgeschlossen werden können. Als parteischädigendes Verhalten werde

Mehr
Corona-App 15 Millionen Mal heruntergeladen

Berlin - Die Corona-App der Bundesregierung ist bisher rund 15 Millionen Mal heruntergeladen worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montagvormittag mit. Demnach

Mehr

Top Meldungen

Proteste bei deutschen Airbus-Standorten gegen geplante Job-Streichungen

Arbeitnehmervertreter haben am Mittwoch bundesweit gegen die geplante Streichung von mehr als 5000 Jobs beim Flugzeugbauer Airbus in Deutschland protestiert. Auf Kundgebungen,

Mehr
Umfrage: Verbraucher wollen zurück zum gewohnten Konsum

Berlin - Die Mehrheit der Bundesbürger will zurück zum gewohnten Konsum. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infas hervor, über die die

Mehr
Proteste gegen Stellenabbau bei Airbus am Stammsitz Toulouse

In Frankreich haben Mitarbeiter des Flugzeugherstellers Airbus gegen die geplante Streichung von 5000 Stellen protestiert. Mehrere tausend Menschen versammelten sich am Mittwoch

Mehr