Technologie

Bundesregierung zahlt Millionen für Online-Werbung

  • dts - 12. Mai 2022, 10:33 Uhr
Bild vergrößern: Bundesregierung zahlt Millionen für Online-Werbung
Bundeskanzleramt in Berlin
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung gibt fast jeden Monat über eine Million Euro für Online-Werbung aus, in manchen Monaten war es in den letzten zwei Jahren sogar ein Vielfaches. Die Zahlen gingen zuletzt allerdings etwas zurück.

Im zweiten Halbjahr 2020 flossen noch rund 18,5 Millionen Euro an diverse Online-Anbieter, im ersten Halbjahr 2021 etwa 12,1 Millionen und im zweiten Halbjahr 2021 nur noch rund 8,5 Millionen Euro. Die Zahlen stammen aus der Antwort der Bundesregierung auf eine "Kleine Anfrage" der AfD-Fraktion. Dabei ging es um die finanziellen Mittel für Anzeigen, Sponsoring und sonstige Werbemaßnahmen "in den jeweiligen Netzwerken und in sonstigen Online-Medien". Die Bundesregierung erläutert zu ihren Zahlen, dass sie die Ausgaben der Bundesministerien, des Bundeskanzleramtes, der Beauftragten für Kultur und Medien und des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung beinhalten.

Darunter fielen sämtliche digitale Werbeformen einschließlich sogenannter "sponsored posts". Nicht mit einbezogen seien Print-, Außenwerbungs-, Hörfunk-, Kino- und TV-Schaltungen, digitale Hörfunk- und TV-Werbung. Gleiches gelte für digitale Außenwerbung. Es handele sich um die reinen Schaltkosten ohne Agenturhonorare und Kreationskosten, aber einschließlich Mehrwertsteuer.

Die fließt letztlich wieder an den Staat zurück.

Weitere Meldungen

Smudo verteidigt Beteiligung an Luca-App

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Rapper Smudo, Mitglied der Fantastischen Vier, hält sein Engagement für die Luca-App auch im Nachhinein nicht für einen Fehler. Den "digitalen

Mehr
Studie: Deutsche sehen technische Innovationen überwiegend positiv

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Deutschen stehen technischen Innovationen mehrheitlich positiv und aufgeschlossen gegenüber und sehen in der fortschreitenden Digitalisierung

Mehr
1&1 erwartet Schwierigkeiten beim Netzaufbau

Montabaur (dts Nachrichtenagentur) - Der Unternehmer Ralph Dommermuth hält Probleme bei Aufbau eines vierten Mobilfunknetzes für Deutschland für möglich. Im Zuge des Aufbaus

Mehr

Top Meldungen

Ungarn blockiert weiter Ölembargo gegen Russland

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban blockiert weiter das geplante EU-Ölembargo gegen Russland. Es sei "sehr unwahrscheinlich, dass vor dem Sondergipfel des Europäischen

Mehr
Schon eine Million 9-Euro-Tickets verkauft

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Ansturm auf die sogenannten "9-Euro-Tickets" im öffentlichen Nahverkehr ist nach Angaben der Bahn ungebrochen hoch. Das berichtet "Bild"

Mehr
Habeck: USA und EU arbeiten an Preisobergrenze für Öl

Russland hat nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in den vergangenen Wochen weniger Öl verkauft - aber wegen der hohen Preise "mehr Einnahmen gehabt".

Mehr