Finanzen

Ökonom Bofinger: Mehrwertsteuer auf Energie halbieren

  • dts - 20. Januar 2022
Bild vergrößern: Ökonom Bofinger: Mehrwertsteuer auf Energie halbieren
Gas-Zähler
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der langjährige Wirtschaftsweise Peter Bofinger fordert, die Mehrwertsteuer auf Gas und Heizöl auf zehn Prozent zu halbieren. "Die Regierung muss mehr gegen die hohen Energiepreise tun", sagte er der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe).

"Die Preisausschläge belasten untere Einkommen und auch die Mittelschicht massiv." Am Mittwoch meldete das Statistische Bundesamt, die Verbraucherpreise seien im Dezember gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent gestiegen. Der Gaspreis habe sich verdoppelt, so Bofinger. Halbiere die Regierung vorübergehend die Mehrwertsteuer, würde das die Haushalte allein bei der Gasrechnung um 270 Euro im Jahr entlasten. Bei Strom und Benzin, wo der Preisanstieg etwas geringer sei, sei eine Senkung der Mehrwertsteuer auf 16 Prozent sinnvoll. Bofinger kritisiert, wie die Europäische Zentralbank (EZB) auf die Inflation reagiert. Zwar habe die EZB recht, dieses Jahr noch nicht die Zinsen zu erhöhen. "Aber EZB-Chefin Christine Lagarde verkauft das völlig falsch. Kein Bürger denkt an 2024." Die Kommunikation der EZB sei deutlich verbesserungsbedürftig. "Das versteht doch keiner. Frau Lagarde müsste sagen: Sobald die langfristige Inflationsprognose über zwei Prozent steigt, erhöhen wir die Zinsen. Damit würde die EZB das Signal senden, dass sie notfalls handelt."

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im Mai gestiegen

München (dts Nachrichtenagentur) - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Mai gestiegen. Er verbesserte sich auf 93,0 Punkte, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der

Mehr
EU-Schuldenregeln sollen auch 2023 ausgesetzt bleiben

Wegen der wirtschaftlichen Risiken im Ukraine-Krieg sollen die EU-Schuldenregeln noch bis Ende 2023 ausgesetzt bleiben, ein Jahr länger als bisher geplant. Dieser Vorschlag der

Mehr
EU will Schuldenregeln auch 2023 aussetzen

Wegen der wirtschaftlichen Unsicherheiten im Ukraine-Krieg zeichnet sich in der Europäischen Union eine Aussetzung der Schuldenregeln bis Ende 2023 ab. Die EU-Kommission will dies

Mehr

Top Meldungen

Ungarn blockiert weiter Ölembargo gegen Russland

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban blockiert weiter das geplante EU-Ölembargo gegen Russland. Es sei "sehr unwahrscheinlich, dass vor dem Sondergipfel des Europäischen

Mehr
Schon eine Million 9-Euro-Tickets verkauft

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Ansturm auf die sogenannten "9-Euro-Tickets" im öffentlichen Nahverkehr ist nach Angaben der Bahn ungebrochen hoch. Das berichtet "Bild"

Mehr
Habeck: USA und EU arbeiten an Preisobergrenze für Öl

Russland hat nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in den vergangenen Wochen weniger Öl verkauft - aber wegen der hohen Preise "mehr Einnahmen gehabt".

Mehr