Lifestyle

Impftempo stagniert auf niedrigem Niveau

  • dts - 18. Januar 2022, 09:25 Uhr
Bild vergrößern: Impftempo stagniert auf niedrigem Niveau
Impfkabine
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Impftempo in Deutschland stagniert. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag hervor.

Demnach wurden in den letzten sieben Tagen täglich durchschnittlich 47.500 Menschen erstmalig gegen das Coronavirus geimpft. Dieser Wert bewegt sich schon seit mehreren Tagen kaum. Die Erstimpfquote blieb gegenüber dem Vortag bis auf die Nachkommastelle unverändert bei 75,1 Prozent. 72,8 Prozent haben den ursprünglich "vollen" Schutz und sind laut RKI "grundimmunisiert" (Vortag: 72,7 Prozent), 47,6 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 47,1 Prozent).

Von den Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren haben mittlerweile 14,1 Prozent mindestens eine Impfung, 5,3 Prozent sind "grundimmunisiert". Bei den 12- bis 17-Jährigen haben 62,1 Prozent wenigstens eine Impfung, 56,7 Prozent eine zweite Impfung, und 14,0 Prozent eine "Booster"-Impfung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,5 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 87,8 Prozent haben den "vollständigen" Schutz, 69,9 Prozent den "Booster".

Weitere Meldungen

Erfolgsregisseur Sorrentino will nicht mehr für Netflix drehen

Schluss mit Netflix: Der italienische Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino will nichts mehr für den US-Streamingdienst drehen. "Vielleicht liegt es daran, dass ich alt werde, aber

Mehr
Mehrere EU-Länder wollen Tiger und Krokodile als Haustiere verbieten

Mehrere europäische Länder haben sich für ein EU-Verbot von Wildtieren wie Tigern und Krokodilen als Haustiere ausgesprochen. Der Handel mit Wildtieren sei "eine der größten

Mehr
Neuer Missbrauchsprozess gegen Bill Cosby in Kalifornien begonnen

Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby steht wieder wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht. Im kalifornischen Santa Monica begann am Montag (Ortszeit) laut Medienberichten ein

Mehr

Top Meldungen

Ungarn blockiert weiter Ölembargo gegen Russland

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban blockiert weiter das geplante EU-Ölembargo gegen Russland. Es sei "sehr unwahrscheinlich, dass vor dem Sondergipfel des Europäischen

Mehr
Schon eine Million 9-Euro-Tickets verkauft

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Ansturm auf die sogenannten "9-Euro-Tickets" im öffentlichen Nahverkehr ist nach Angaben der Bahn ungebrochen hoch. Das berichtet "Bild"

Mehr
Habeck: USA und EU arbeiten an Preisobergrenze für Öl

Russland hat nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in den vergangenen Wochen weniger Öl verkauft - aber wegen der hohen Preise "mehr Einnahmen gehabt".

Mehr