Brennpunkte

Tsunami-Warnungen für US-Westküste und Chile

  • AFP - 15. Januar 2022, 17:22 Uhr
Bild vergrößern: Tsunami-Warnungen für US-Westküste und Chile
Rauchwolke über Tonga im Dezember
Bild: AFP

Nach einem Vulkanausbruch und einem Tsunami im Inselstaat Tonga sind auch die Anwohner der Westküste der USA in Alarmbereitschaft. Für das Gebiet wurde am Samstag eine Tsunami-Warnung herausgegeben, nachdem die Insel Hawaii bereits von 'kleineren Überschwemmungen' betroffen war.

Nach einem Vulkanausbruch und einem Tsunami im Inselstaat Tonga ist am Samstag für die Westküste der USA eine Tsunami-Warnung herausgegeben worden. "Verlassen Sie Strände, Häfen und Jachthäfen", empfahl der US-Wetterdienst den Küstenbewohnern von Kalifornien bis Alaska. 

Die Meteorologen warnten vor bis zu 60 Zentimeter hohen Wellen, einer reißenden Strömung und Überschwemmungen an der Küste. Die Insel Hawaii war demnach bereits von "kleineren Überschwemmungen" betroffen. Auch Chile, Fidschi, Vanuatu, Neuseeland und Australien warnten ihre Bürger vor möglichen Tsunamis.

Zahlreiche Bewohner der Tonga-Inseln flohen indessen am Samstag in höher gelegene Gebiete. "Eine 1,2 Meter hohe Tsunami-Welle wurde in Nuku'alofa beobachtet", teilte der australische Wetterdienst mit. Wie örtliche Medien unter Berufung auf Anwohner berichteten, überschwemmte die Flutwelle zahlreiche Häuser in der Inselhauptstadt. 

"Der Boden hat gebebt, das ganze Haus wurde durchgeschüttelt. Es kam in Wellen. Mein jüngerer Bruder dachte, dass in unserer Nähe Bomben explodieren", sagte die Tongaerin Mere Taufa der Nachrichtenseite "Stuff". Wenige Minuten später sei Wasser in ihr Haus eingedrungen und sie habe beobachtet, wie die Mauer eines Nachbarhauses einstürzte.

Die Behördenvertreterin Victorina Kioa forderte die Menschen auf, "sich von allen gefährlichen Orten fernzuhalten, das heißt von Stränden, Riffen und allen flachen Küstenabschnitten". Der König des Inselstaats, Tupou VI., wurde Berichten zufolge von seinem Palast in Nuku'alofa in eine Villa fernab der Küste gebracht. 

Der Vulkan Hunga Tonga-Hunga Ha'apai liegt auf einer unbewohnten Insel, die etwa 65 Kilometer von Tongas Hauptstadt Nuku'alofa entfernt ist. Er war bereits am Freitag ausgebrochen, eine Tsunami-Warnung wurde kurz darauf wieder aufgehoben. Die Eruption am Samstag dauerte acht Minuten lang und war so stark, dass sie selbst auf den mehr als 800 Kilometer entfernten Fidschi-Inseln noch "wie ein weit entferntes Donnergrollen" zu hören war, wie Behördenvertreter aus Fidschi mitteilten.

Weitere Meldungen

Bundesgerichtshof lässt sämtliche Anklagepunkte gegen syrischen Arzt zu

Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main muss wegen aller Vorwürfe der Anklage gegen einen syrischen Arzt verhandeln. Auch die zehn Fälle von möglichen Verbrechen gegen die

Mehr
Österreich weist deutschen Asyl-Vorstoß zurück

Wien (dts Nachrichtenagentur) - Der österreichische Innenminister Gerhard Karner hat sich gegen den jüngsten Asyl-Vorstoß der deutschen Bundesregierung ausgesprochen. Die von

Mehr
Verfassungsbeschwerde zu paritätischen Wahllisten in Thüringen gescheitert

Das Bundesverfassungsgericht hat eine Beschwerde nicht zur Entscheidung angenommen, die sich gegen das Urteil des Thüringer Verfassungsgerichtshofs gegen die Einführung von

Mehr

Top Meldungen

Corona-Pandemie bremst Kreuzfahrt-Boom massiv aus

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die Corona-Pandemie hat den Kreuzfahrt-Boom massiv ausgebremst. Im Jahr 2020 starteten rund 530.000 Passagiere und damit rund 93 Prozent

Mehr
Gastgewerbeumsatz stagniert im Jahr 2021

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der Umsatz im Gastgewerbe in Deutschland hat sich im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr real nicht verändert. Das teilte das Statistische

Mehr
ADAC verlangt Verbesserung der Autobahn-Rastanlagen

München (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts des geplanten Ausbaus der Schnellladeinfrastruktur an Autobahnen im Rahmen des "Deutschlandnetzes" fordert der ADAC eine

Mehr