Brennpunkte

Alec Baldwin händigt sein Handy für Ermittlungen zum Tod von Kamerafrau aus

  • AFP - 15. Januar 2022, 02:39 Uhr
Bild vergrößern: Alec Baldwin händigt sein Handy für Ermittlungen zum Tod von Kamerafrau aus
Alec Baldwin
Bild: AFP

Nach dem tödlichen Schuss auf die Kamerafrau Halyna Hutchins bei einem Western-Dreh hat Hollywood-Star Alec Baldwin den Ermittlern sein Handy ausgehändigt. Das teilte das Büro des Sheriffs von Santa Fe mit.

Nach dem tödlichen Schuss auf die Kamerafrau Halyna Hutchins bei einem Western-Dreh hat Hollywood-Star Alec Baldwin den Ermittlern sein Handy ausgehändigt. Wie das Büro des Sheriffs von Santa Fe mitteilte, wurde das iPhone den Strafverfolgungsbehörden im Bezirk Suffolk im Bundesstaat New York übergeben, wo Baldwin ein Haus hat. Die dortige Polizei werde die Daten auf dem Smartphone nun kopieren und an die Ermittler im Bundesstaat New Mexico weiterleiten.

Baldwin war bereits vor knapp einem Monat von den Behörden aufgefordert worden, sein Handy für die Ermittlungen zu Hutchins' Tod zur Verfügung zu stellen. Die Ermittler interessieren sich für Textnachrichten und E-Mails von und an Baldwin zu dem Film-Projekt "Rust", bei dem sich das tödliche Unglück am 21. Oktober ereignet hatte. 

Baldwin war nicht nur als Hauptdarsteller, sondern auch als einer der Produzenten beteiligt. Nach Angaben der Ermittler hatte er via E-Mail mit der Waffenmeisterin des Films über den Waffentyp diskutiert, der bei dem Dreh der Szene verwendet werden sollte.

Baldwin und die Staatsanwaltschaft haben eine Vereinbarung getroffen, wonach die Ermittler keinen Zugriff auf die Kommunikation des Schauspielers mit seiner Frau und seinen Anwälten erhalten. Vergangene Woche veröffentlichte der Filmstar ein Video, in dem er Vorwürfe, er kooperiere nicht mit den Ermittlern, als "Lüge" zurückwies. 

Zuvor hatte er in einem Fernsehinterview versichert, dass ihm vor dem Dreh der Szene gesagt worden sei, die Waffe enthalte keine echte Munition, und dass er nicht den Abzug der Waffe betätigt habe. Bislang hat die Polizei in dem Fall keine strafrechtlichen Vorwürfe erhoben, schließt dies aber für keinen der Beteiligten aus. 

Der Vorfall hatte Schockwellen durch Hollywood gesandt. Viele riefen dazu auf, echte Waffen von Filmsets zu verbannen.

Weitere Meldungen

Bruder von Alexej Nawalny per Haftbefehl gesucht

Russland hat einen Haftbefehl gegen den Bruder des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny erlassen. Der 38-jährige Oleg Nawalny werde wegen strafrechtlicher Vorwürfe gesucht,

Mehr
Urteil gegen Ex-NPD-Politiker wegen Anschlags auf Notunterkunft rechtskräftig

Mehr als sechs Jahre nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft im brandenburgischen Nauen hat der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil gegen den früheren

Mehr
San José will als erste US-Stadt Haftpflichtversicherung für Waffenbesitzer einführen

Als erste Stadt in den USA will San José in Kalifornien eine Haftpflichtversicherung für Waffenbesitzer einführen. Für einen entsprechenden Gesetzentwurf stimmten die Abgeordneten

Mehr

Top Meldungen

Yasmin Fahimi soll neue DGB-Chefin werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die SPD-Bundestagsabgeordnete Yasmin Fahimi soll neue Chefin des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) werden. Das geht aus einer Beschlussvorlage

Mehr
RWE für staatliche Gasreserven angesichts der Lage auf dem Energiemarkt

Angesichts der Engpässe auf dem Erdgasmarkt hat sich der Energiekonzern RWE für staatliche Reserven ausgesprochen. RWE-Chef Markus Krebber sagte der "Frankfurter Allgemeinen

Mehr
EU-Kommission bleibt bei neuer Taxonomie hart

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - EU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness schließt eine grundlegende Überarbeitung des Taxonomie-Vorschlags der Kommission und damit der

Mehr