Finanzen

Commerzbank erwartet jetzt höhere Inflation und frühere Zinswende

  • dts - 14. Januar 2022, 09:24 Uhr
Bild vergrößern: Commerzbank erwartet jetzt höhere Inflation und frühere Zinswende
Commerzbank-Logo
dts

.

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Commerzbank rechnet jetzt mit einer höheren Inflation und zudem einer früheren Zinswende der EZB. Für Deutschland werden im Jahresdurchschnitt nun 4,2 anstatt 3,3 Prozent erwartet, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Analyse. Im Euroraum sollen die Preise im Mittel demnach um 3,3 Prozent steigen, nach zuvor erwarteten 2,4 Prozent.

"Wegen unserer höheren Inflationsprognose rechnen wir nun mit einem ersten Zinsschritt im ersten Quartal 2023. Wir liegen damit zeitlich weiter deutlich vor den meisten Volkswirten, weil wir nach dem für 2022 erwarteten Rückgang der Inflation für die Jahre danach einen merklichen Wiederanstieg der Inflation erwarten." Bisher hatte die Commerzbank eine erste EZB-Zinserhöhung erst für das dritte Quartal 2023 einkalkuliert. Bereits für das vierte Quartal diesen Jahres erwartet das Geldhaus, dass die EZB sich für eine Einstellung der Netto-Anleihekäufe entscheidet.

Eine erste Zinserhöhung werde "vermutlich um 10 Basispunkte" erfolgen, also um 0,1 Prozent.

Weitere Meldungen

EU und USA entschärfen Sanktionsdrohungen gegenüber Russland

Brüssel/Washington (dts Nachrichtenagentur) - Europa und die USA entschärfen die westlichen Sanktionsdrohungen gegenüber Moskau. Die Idee, russische Banken vom

Mehr
Commerzbank springt bei Zahlungssystem EPI ab

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Das mit großen Hoffnungen ins Leben gerufene europäische Zahlungssystem EPI wird allenfalls als abgespeckte Version an den Start gehen.

Mehr
Sparkassen-Bundesobmann fordert weitere Zusammenschlüsse

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Trotz hartnäckiger Widerstände treiben die Befürworter eines Zentralinstituts im Sparkassensektor ihre Pläne voran und konkretisieren

Mehr

Top Meldungen

Ölpreis für Sorte Brent auf höchstem Stand seit 2014

Der Rohölpreis für die Sorte Brent hat am Dienstag seinen höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren erreicht. Ein Barrel der Nordseesorte kostete um 01.40 Uhr GMT (02.40 Uhr MEZ)

Mehr
Söder will für mehr Energiesicherheit sorgen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder arbeitet an einem Plan für mehr Energiesicherheit. Bei seinem Treffen mit Bundeswirtschaftsminister Robert

Mehr
Tarifverhandlungen im privaten Bankengewerbe ergebnislos abgebrochen

Die Tarifverhandlungen im privaten Bankengewerbe sind am Montag ohne Ergebnis abgebrochen worden. Der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (ABV) kritisierte am Montag die

Mehr