Technologie

Schleswig-Holstein kündigt Vertrag für Luca-App

  • dts - 12. Januar 2022, 16:28 Uhr
Bild vergrößern: Schleswig-Holstein kündigt Vertrag für Luca-App
Barcode für Luca-App an einem Modegeschäft
dts

.

Kiel (dts Nachrichtenagentur) - Schleswig-Holstein hat den Vertrag mit der Firma hinter der Luca-App gekündigt. Da man die Pflicht zur Kontaktdatenerhebung aufgehoben habe und eine Wiedereinführung nicht abzusehen sei, bestehe "kein Grund" daran festzuhalten, sagte Sönke Schulz, Geschäftsführer des schleswig-holsteinischen Landkreistages, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagausgabe).

"Bis zur Aufhebung der Pflicht zur Erhebung von Kontaktdaten haben uns die Gesundheitsämter positive Rückmeldungen zur Nutzung von Luca gegeben", sagte Schulz. Danach habe sich die Nutzung der Corona-Registrierungs-App jedoch stark reduziert. Konkrete Nutzungszahlen lägen nicht vor. Eine Sprecherin des Luca-Herstellers Nexenio sagte der NOZ, dass die Kündigung Schleswig-Holsteins vermutlich keine Auswirkungen auf die Entscheidungen anderer Bundesländer haben werde.

Das System hinter der Luca-App ist aktuell in 13 von 16 Bundesländern für die Corona-Kontaktnachverfolgung an die Gesundheitsämter angeschlossen. Die Jahresverträge laufen im Frühjahr aus. Ohne Kündigung verlängern sich die Verträge um ein weiteres Jahr.

Weitere Meldungen

Bundesregierung wägt KI-Risiken nicht systematisch ab

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung und ihre Behörden haben mehr als 80 Projekte im Einsatz oder geplant, die unter dem Schlagwort Künstliche Intelligenz (KI)

Mehr
Datenschutz-Aufsichtsbehörde nimmt soziale Netzwerke ins Visier

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat Bedenken gegen die Nutzung der sozialen Netzwerke Instagram, Tiktok und Clubhouse in

Mehr
Hunderte Beschwerdefälle zu US-Techkonzernen nicht abgeschlossen

Berlin/Dublin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Ulrich Kelber, hat die irische Datenschutzaufsichtsbehörde angesichts zahlreicher Beschwerden gegen

Mehr

Top Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen machen Sprung nach oben

Mannheim (dts Nachrichtenagentur) - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben im Januar einen deutlichen Sprung nach oben

Mehr
Wirtschaftsminister verspricht Hilfe wegen steigender Energiekosten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat Strom- und Gasverbrauchern im Kampf gegen die steigenden Energiekosten Unterstützung

Mehr
Corona-Pandemie bremst Kreuzfahrt-Boom massiv aus

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die Corona-Pandemie hat den Kreuzfahrt-Boom massiv ausgebremst. Im Jahr 2020 starteten rund 530.000 Passagiere und damit rund 93 Prozent

Mehr