Wirtschaft

EMA unterstützt Impfstoffwechsel für den "Booster"

  • dts - 7. Dezember 2021, 15:54 Uhr
Bild vergrößern: EMA unterstützt Impfstoffwechsel für den Booster
Europäische Arzneimittel-Agentur
dts

.

Amsterdam (dts Nachrichtenagentur) - Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) deutet eine Empfehlung an, bei Impfungen gegen Corona unterschiedliche Impfstoffe zu verwenden. Eine "heterologe" Auffrischimpfung sei in Bezug auf die Immunantwort genauso gut oder sogar besser als eine "homologe", teilte die EMA am Dienstag mit.

Dabei sei es insbesondere wenn die ersten beiden Spritzen mit einem Vekortimpfstoff gegeben wurden vorteilhaft, den "Booster" dann mit einem mRNA-Impfstoff zu geben. Auch bei der Grundimmunisierung sei die Mischung - zuerst ein Vektorimpfstoff und dann einen mRNA-Impfstoff - "eine aus immunologischer Sicht vorteilhafte Impfstrategie mit positivem Einfluss auf das erreichte Niveau von Schutz vor Infektionen und Krankheiten", so die EMA. Bei der Mischung verschiedener mRNA-Impfstoffe gebe es zwar noch nicht viele Daten, aber zumindest genügend, dass man diesen Ansatz auch verwenden könne - "wenn Flexibilität oder Beschleunigung der Impfkampagnen erforderlich ist", so die Amsterdamer Behörde. Zudem zeigen die derzeit verfügbaren Daten nach Angaben der EMA, dass "eine sichere und wirksame Verabreichung einer Auffrischimpfung bereits drei Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung" möglich wäre - sofern ein so kurzes Intervall aus Sicht der öffentlichen Gesundheit wünschenswert ist. Es bleibe aber bei der aktuellen Empfehlung, eine Auffrischimpfung vorzugsweise nach sechs Monaten zu verabreichen.

In Deutschland wird in der Regel frühestens nach fünf Monaten "geboostert". Ob bei den Folgeimpfungen derselbe oder ein anderer Impfstoff verwendet wird, hängt oft von der Verfügbarkeit ab. Vielerorts wird die Entscheidung auch den Impflingen überlassen.

Weitere Meldungen

Apotheker für Ende der PCR-Test-Pflicht

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Der Apothekerverband Nordrhein fordert ein Ende der PCR-Pflicht. "Wir müssen bei der Teststrategie jetzt andere Wege gehen, um eine

Mehr
DIW-Präsident will staatliches Energiegeld für Geringverdiener

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) dringt auf eine Reaktion der Regierung angesichts der hohen Inflation.

Mehr
Eigentümerverband offen für Stufenmodell beim CO2-Preis

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Eigentümerverband Haus und Grund hat sich offen für die Einführung eines Stufenmodells beim CO2-Preis für Vermieter und Mieter gezeigt. Das

Mehr

Top Meldungen

Ökonom Bofinger: Mehrwertsteuer auf Energie halbieren

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der langjährige Wirtschaftsweise Peter Bofinger fordert, die Mehrwertsteuer auf Gas und Heizöl auf zehn Prozent zu halbieren. "Die Regierung muss

Mehr
Millionen geimpften Arbeitnehmern droht Lohnausfall bei Quarantäne

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Millionen geimpften Arbeitnehmern droht im Fall von Corona-Quarantäne das Ende der Lohnzahlung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Kurzgutachten des

Mehr
Sozial- und Wirtschaftsexperten für Inflations-Gipfel

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, hat angesichts steigender Preise die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. "Wir

Mehr