Politik

Baerbock für härteren Kurs gegenüber China

  • dts - 1. Dezember 2021, 14:48 Uhr
Bild vergrößern: Baerbock für härteren Kurs gegenüber China
Sicherheitsbeamter vor Tor des Himmlischen Friedens
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die designierte Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) will einen härteren Kurs gegenüber autoritär regierten Staaten wie China verfolgen. "Dialog ist der zentrale Baustein internationaler Politik, aber das heißt nicht, dass man Dinge schönreden oder totschweigen muss", sagte sie der "taz" (Donnerstagsausgabe).

Für sie sei eine wertegeleitete Außenpolitik immer ein Zusammenspiel von Dialog und Härte. "Beredtes Schweigen ist auf Dauer keine Form von Diplomatie, auch wenn das in den letzten Jahren von manchen so gesehen wurde." Konkret schlägt Baerbock unter anderem Importbeschränkungen für den europäischen Binnenmarkt vor. "Wenn es keinen Zugang mehr gibt für Produkte, die aus Regionen wie Xinjiang stammen, wo Zwangsarbeit gängige Praxis ist, ist das für ein Exportland wie China ein großes Problem", sagte sie.

Einen Boykott der Olympischen Winterspiele in Peking schloss sie nicht aus: "Wir sollten natürlich auch die Olympischen Spiele genauer in den Blick nehmen. Da gibt es für Regierungen unterschiedliche Formen des Umgangs, die in den kommenden Wochen sicherlich diskutiert werden." Die parteiinternen Streitigkeiten der Grünen über die Besetzung der Ministerposten will Baerbock dagegen hinter sich lassen. "Allein schon angesichts der Pandemie ist wichtig, dass die Regierung jetzt sehr zügig gebildet wird und ihre Arbeit aufnimmt", sagte sie der "taz".

Der bisherige Fraktionschef Anton Hofreiter, der bei der Vergabe der Kabinettsposten leer ausging, werde "im Bundestag eine starke Rolle spielen".

Weitere Meldungen

EU will im Februar 300-Milliarden-Projekt "Global Gateway" starten

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die EU macht Tempo bei ihrem weltweiten Investitionsprojekt "Global Gateway" als Antwort auf die chinesische Seidenstraßen-Initiative. Erste

Mehr
Frankreichs Finanzminister will Schuldenregeln in Euro-Zone lockern

Paris (dts Nachrichtenagentur) - Vor dem ersten EU-Finanzministertreffen mit seinem neuen deutschen Kollegen Christian Lindner plädiert Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire

Mehr
Österreich schmiedet Nordländer-Koalition in EU

Wien (dts Nachrichtenagentur) - Österreichs Finanzminister Magnus Brunner will in der EU eine Koalition aus Nordländern gegen die Vergemeinschaftung von Staatsschulden

Mehr

Top Meldungen

Corona-Pandemie bremst Kreuzfahrt-Boom massiv aus

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die Corona-Pandemie hat den Kreuzfahrt-Boom massiv ausgebremst. Im Jahr 2020 starteten rund 530.000 Passagiere und damit rund 93 Prozent

Mehr
Gastgewerbeumsatz stagniert im Jahr 2021

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der Umsatz im Gastgewerbe in Deutschland hat sich im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr real nicht verändert. Das teilte das Statistische

Mehr
ADAC verlangt Verbesserung der Autobahn-Rastanlagen

München (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts des geplanten Ausbaus der Schnellladeinfrastruktur an Autobahnen im Rahmen des "Deutschlandnetzes" fordert der ADAC eine

Mehr