Brennpunkte

Berichte: Mindestens 52 Tote nach Grubenunglück in Sibirien

  • dts - 25. November 2021, 21:15 Uhr
Bild vergrößern: Berichte: Mindestens 52 Tote nach Grubenunglück in Sibirien
Polizist in Russland
dts

.

Oblast Kemerowo (dts Nachrichtenagentur) - Nach einem Grubenunglück in Sibirien sind mindestens 52 Menschen ums Leben gekommen, darunter sechs Rettungskräfte. Das berichten mehrere russische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Rettungsdienste.

Über 260 Bergleute konnten demnach nach einer Explosion aus der Anlage gerettet werden, von denen 40 ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Elf Bergleute wurden kurz nach dem Vorfall als tot bestätigt, während 35 weitere als vermisst galten, hieß es. Mindestens drei von sechs Einsatzkräften seien auch bei Rettungsaktionen ums Leben gekommen. Der russische Sender "Russia Today" zitiert den Pressedienst des russischen Notfallministeriums, dass das Schicksal von 35 Bergleuten und drei Rettern unbekannt sei.

Der tödliche Unfall in der Mine Listvyazhskaya in der sibirischen Region Kuzbass ereignete sich am frühen Donnerstag. Die Mine war nach Berichten über eine Explosion eines ihrer Lüftungsschächte mit dichtem Rauch gefüllt, schreibt der Sender. "Höchstwahrscheinlich war es eine Methanexplosion, ausgelöst durch einen Funken irgendwo, die zu der Explosion und einer Schockwelle führte. Es hat Menschen verletzt, die nicht herauskommen konnten", zitiert "Russia Today" den stellvertretenden Generalstaatsanwalt Russlands, Dmitri Demeshin.


Weitere Meldungen

Bis zu 120 Festnahmen nach Lynchmord in Pakistan

In Pakistan hat die Polizei nach einem Lynchmord an einem Fabrikmanager aus Sri Lanka wegen angeblicher Blasphemie bis zu 120 Menschen festgenommen. Unter den Festgenommenen sei

Mehr
Eltern von 15-Jährigem nach tödlicher Attacke an US-Schule festgenommen

Vier Tage nach der Schusswaffenattacke mit vier Toten an einer Schule im US-Bundesstaat Michigan sind die Eltern des 15-jährigen Angreifers nach ihrer Flucht festgenommen worden.

Mehr
Frankreich fliegt fast 260 Afghanen aus Kabul aus

Frankreich hat am Freitag fast 260 Afghanen aus Kabul ausgeflogen. An Bord der Chartermaschine nach Doha waren 258 Afghanen, die wegen ihrer Arbeit, insbesondere als Journalisten

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Sterne-Restaurants steigern Gewinne trotz Lockdown

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr weisen mehrere Sterne-Restaurants für 2020 deutlich höhere Gewinne aus als in den Vorjahren. Das

Mehr
Nachfrage nach Winterurlaub in Schneeregionen stark gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachfrage nach Winterurlaub in beliebten Schneeregionen ist im Vergleich zur Vorjahressaison deutlich gestiegen. Das legt eine Auswertung des

Mehr
RKI meldet 64510 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 442,7

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 64.510 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 3,9 Prozent oder 2.615

Mehr