Lifestyle

Nach Autorennen mit drei Todesopfern in Berlin Anklage gegen 21-Jährigen erhoben

  • AFP - 25. November 2021, 14:55 Uhr
Bild vergrößern: Nach Autorennen mit drei Todesopfern in Berlin Anklage gegen 21-Jährigen erhoben
Justitia
Bild: AFP

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat nach einem Autorennen mit drei Todesopfern vor dem Landgericht der Hauptstadt Anklage gegen einen 21-Jährigen wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit Todesfolge und Straßenverkehrsgefährdung erhoben.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat nach einem Autorennen mit drei Todesopfern vor dem Landgericht der Hauptstadt Anklage gegen einen 21-Jährigen Anklage erhoben. Diese lautet auf ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen mit Todesfolge und Straßenverkehrsgefährdung, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte.

Die Staatsanwaltschaft legt Omran H. zur Last, am 2. Februar spätabends einen von ihm ausgeliehenen 450 PS starken Sportwagen, in dem sich drei Mitfahrer befanden, bei schwierigen Straßen- und Sichtverhältnissen auf mindestens 150 Stundenkilometer beschleunigt zu haben. Mit dem Ziel, die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen, sei er dabei durch eine 30er-Zone im Bezirk Treptow-Köpenick gefahren.

Dort soll er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben. Der Wagen berührte den Bordstein, kam von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto zerrissen, Fahrzeugteile kollidierten mit einem weiteren Baum, einem Schaltkasten und einem Abfallcontainer am Straßenrand.

Ein Mitfahrer wurde aus dem Auto geschleudert und erlag am Unfallort multiplen Knochenbrüchen und Organverletzungen. Ein Mann starb ebenfalls noch am Unfallort an aufprallbedingten Verletzungen. Ein weiterer Mitfahrer erlitt schwere Brandverletzungen, an denen er wenige Tage später im Krankenhaus starb. Der Angeschuldigte wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Der bislang unbestrafte Angeschuldigte befand sich den Angaben zufolge zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Er wurde jedoch im März gegen Auflagen vom weiteren Vollzug der Untersuchungshaft verschont.

Weitere Meldungen

Sachsens Innenminister fordert Schnellprozesse bei Corona-Verstößen

Dresden (dts Nachrichtenagentur) - Nach dem bedrohlichen Fackelaufzug von Corona-Skeptikern vor dem Privathaus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) fordert

Mehr
Weil bringt "Auszeit" nach Weihnachten ins Gespräch

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will bei der nächsten Bund-Länder-Runde über weitere Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte

Mehr
Gesetzentwurf in Österreich sieht Geldstrafen für Ungeimpfte vor

Wien (dts Nachrichtenagentur) - Der erste Gesetzentwurf zur Impfpflicht in Österreich soll ab dem 15. März 2022 empfindliche Geldstrafen für alle Ungeimpften vorsehen. Das

Mehr

Top Meldungen

Linke: "Ampel" muss Verbrauchern wegen hoher Energiepreise helfen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts drastisch steigender Energiepreise hat Linken-Chefin Janine Wissler an die kommende Ampel-Regierung appelliert, Verbrauchern mit

Mehr
RKI meldet 42055 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 439,2

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen vorläufig 42.055 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 5,3 Prozent oder 2.346

Mehr
Immer mehr Pflegeheim-Bewohner auf Sozialhilfe angewiesen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Immer mehr Bewohner von Pflegeheimen sind auf Sozialhilfe angewiesen. Das hat eine Anfrage der Linksfraktion beim Statistischen Bundesamt

Mehr