Wirtschaft

Polen senkt wegen hoher Inflation vorübergehend Mehrwertsteuer auf Gas und Strom

  • AFP - 25. November 2021, 13:24 Uhr
Bild vergrößern: Polen senkt wegen hoher Inflation vorübergehend Mehrwertsteuer auf Gas und Strom
Mateusz Morawiecki im November 2021
Bild: AFP

Die Regierung in Polen senkt wegen der hohen Inflation, getrieben vor allem von hohen Energiepreisen, vorübergehend bestimmte Mehrwertsteuersätze. Das kündigte Regierungschef Morawiecki an.

Die Regierung in Polen senkt wegen der hohen Inflation, getrieben vor allem von den Energiepreisen, vorübergehend bestimmte Mehrwertsteuersätze. "Heute stellen wir ein großes Steuersenkungsprogramm zur Abmilderung der Inflationsfolgen vor", sagte Regierungschef Mateusz Morawiecki am Donnerstag in Warschau. Das Programm trägt den Namen "Anti-Inflations-Schutzschild". 

Demnach sinkt die Mehrwertsteuer auf Gas von Januar bis März von 23 Prozent auf acht Prozent. Die Mehrwertsteuer auf Strom sinkt für Privathaushalte für diese Zeit von 23 Prozent auf fünf Prozent. Ab 20. Dezember wird die Kraftstoffsteuer für fünf Monate lang auf null Prozent gesenkt; vom 1. Januar bis Ende Mai entfällt zudem die Mehrwertsteuer auf Benzin und Diesel. 

Fünf Millionen Familien erhalten staatliche Hilfen in Höhe von 400 bis 1150 Zloty (86 bis 246 Euro), um den Anstieg der Nahrungsmittelpreise auszugleichen. Die Regierung beziffert die Kosten für ihr "Schutzschild"-Programm auf umgerechnet 2,14 Milliarden Euro.

In Polen lag die Inflationsrate im Oktober bei 6,8 Prozent - es war der höchste Wert seit rund 20 Jahren. Die polnische Währung fiel am Montag auf den tiefsten Kurs zum Euro seit zwölf Jahren. 

Weitere Meldungen

Entwicklungsminister ruft zum Kauf fairer Schokolade zu Nikolaus auf

Kurz vor dem Nikolaus-Tag hat der geschäftsführende Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) die Konsumenten zum Kauf fair produzierter und gehandelter Schokolade aufgerufen. "Zum

Mehr
Chinas Regierung bestellt Evergrande-Gründer ein

In China spitzt sich die Lage auf dem kriselnden Immobilienmarkt zu: Der größte Entwickler des Landes, der völlig überschuldete Konzern Evergrande, warnte am Freitagabend erneut

Mehr
Frankreichs Champagner-Hersteller feiern Rekordumsatz in diesem Jahr

Die Champagner-Hersteller in Frankreich stoßen schon jetzt auf ein Rekordjahr an: Sie rechnen 2021 mit einem Absatz von 315 Millionen Flaschen und einem Umsatz von über 5,5

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Sterne-Restaurants steigern Gewinne trotz Lockdown

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr weisen mehrere Sterne-Restaurants für 2020 deutlich höhere Gewinne aus als in den Vorjahren. Das

Mehr
Nachfrage nach Winterurlaub in Schneeregionen stark gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachfrage nach Winterurlaub in beliebten Schneeregionen ist im Vergleich zur Vorjahressaison deutlich gestiegen. Das legt eine Auswertung des

Mehr
RKI meldet 64510 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 442,7

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 64.510 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 3,9 Prozent oder 2.615

Mehr