Motor

E-Auto-Prämie - Ampel plant Verlängerung der Förderung

  • Holger Holzer/SP-X - 25. November 2021, 09:19 Uhr
Bild vergrößern: E-Auto-Prämie  - Ampel plant Verlängerung der Förderung
Die E-Auto-Prämie läuft zunächst unverändert weiter Foto: Hyundai

Wer sein neues E-Auto erst 2022 zulassen kann, zittert aktuell um die Höhe der Prämienzahlung. Die neue Bundesregierung schafft nun Sicherheit.

Der E-Auto-Bonus soll auch über das Jahresende hinaus weiterlaufen. Wie aus dem Koalitionsvertrag der designierten neuen Bundesregierung hervorgeht, soll die Innovationsprämie zur Unterstützung der Anschaffung elektrischer Pkw unverändert nach der bisherigen Regelung bis zum 31. Dezember 2022 fortgeführt werden. Als einen der Gründe für die Verlängerung nennt das Papier die Auslieferungsschwierigkeiten der Hersteller bei bereits bestellten Fahrzeugen.

Nach aktuellem Stand würden die Käufer von E-Fahrzeugen bei der Neuzulassung im neuen Jahr nur noch einen Teil der Förderung enthalten, weil die Innovationsprämie nur bis Ende 2021 läuft. Sie war im Juli 2020 als Ergänzung des sogenannten Umweltbonus eingeführt worden und beträgt je nach Fahrzeug bis zu 3.000 Euro zusätzlich. Der eigentliche Umweltbonus von bis zu 6.000 Euro netto läuft nach aktuellem Stand erst 2025 aus.

Mittelfristig will die neue Bundesregierung die Förderung anpassen. Ab 1. Januar 2023 soll sie nur noch für Fahrzeuge ausgegeben werden, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben. Die Einschränkungen dürfte vor allem die ökologisch umstrittenen Plug-in-Hybride meinen. Sie müssen künftig einen bestimmten elektrischen Fahranteil sowie eine elektrische Mindestreichweite bieten. Ab dem 1. August 2023 soll diese bei 80 Kilometern liegen. Über das Ende des Jahres 2025 hinaus ist die Innovationsprämie aus Sicht der Koalition nicht mehr erforderlich.

Weitere Meldungen

Pkw-Markt - Weniger CO2 dank E-Auto-Boom

Nach einem leichten Plus im August konnte der deutsche Pkw-Markt im September deutlich zulegen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) meldet 224.816 Neuzulassungen, 14,1 Prozent mehr

Mehr
Umfrage: Interaktion zwischen Fahrer und Beifahrer - Ganz schön nervig

Zwischen Fahrer und Beifahrer geht es während der Autofahrt nicht immer harmonisch zu. 4 von 5 Mitfahrenden kommentieren den Fahrstil des Autolenkers, zumindest hin und

Mehr
Statistik: Reisebusverkehr - Starker Rückgang durch Corona

Durch die Corona bedingten Beschränkungen waren 2020 und 2021 fast 80 Prozent weniger Menschen mit Reisebussen (ohne Linienverkehr) unterwegs als noch 2019. Wie das

Mehr

Top Meldungen

Frankreichs Regierung legt 15-Punkte-Plan fürs Energiesparen vor

Frankreichs Regierung hat am Donnerstag einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, mit dem das Land seinen Energieverbrauch in zwei Jahren um zehn Prozent senken soll. Zu den wichtigsten

Mehr
IWF-Chefin Georgieva warnt vor wachsendem Rezessionsrisiko

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgieva, hat vor einem wachsenden weltweiten Rezessionsrisiko gewarnt. "Die Risiken einer Rezession nehmen zu",

Mehr
Bundesregierung rechnet mit deutlicher Konjunktureintrübung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung geht offenbar von einer deutlich schlechteren wirtschaftlichen Entwicklung aus als noch Anfang des Jahres. Das geht aus den

Mehr