Politik

Meghan Markle engagiert sich für Einführung bezahlten Elternurlaubs in den USA

  • AFP - 21. Oktober 2021, 01:55 Uhr
Bild vergrößern: Meghan Markle engagiert sich für Einführung bezahlten Elternurlaubs in den USA
Meghan Markle
Bild: AFP

Meghan Markle hat sich bei führenden US-Abgeordneten für die Einführung von bezahltem Elternurlaub eingesetzt. Bezahlter Urlaub nach der Geburt eines Kindes sollte 'ein nationales Recht sein', schrieb die 40-Jährige in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an die Vorsitzende des US-Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, und den Mehrheitsführer im Senat, Charles Schumer.

Meghan Markle hat sich bei führenden US-Abgeordneten für die Einführung von bezahltem Elternurlaub eingesetzt. Bezahlter Urlaub nach der Geburt eines Kindes sollte "ein nationales Recht sein", schrieb die 40-Jährige in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an die Vorsitzende des US-Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, und den Mehrheitsführer im Senat, Charles Schumer.

Sie und ihr Ehemann Prinz Harry seien wie viele Eltern "überglücklich" aber auch "überwältigt" gewesen von der Geburt ihrer Kinder, schrieb Markle. Doch anders als viele andere Eltern, hätten sie nicht dazwischen wählen müssen, "die ersten kritischen Monate mit unserem Baby zu verbringen oder wieder arbeiten zu gehen".

Die Vereinigten Staaten sind eines der wenigen Länder der Welt, die keinen bezahlten Urlaub garantieren. Im US-Parlament wird derzeit darüber diskutiert, dies im Rahmen von Präsident Joe Bidens umfassenden Sozialreformen zu ändern.

In den Verhandlungen scheint es momentan auf die Einführung eines Anspruchs auf bis zu vier Wochen bezahlten Elternurlaub hinauszulaufen. Biden und seine Demokraten hatten ursprünglich zwölf Wochen gefordert.

"Ich weiß, wie politisch aufgeladen die Dinge sein können", fuhr Megan fort. "Aber hier geht es nicht um rechts oder links, sondern um richtig oder falsch." Die frühere Schauspielerin und Prinz Harry haben zwei Kinder: Den zweijährigen Archie und die 20 Wochen alte Lilibet. Die Familie hatte das Vereinigte Königreich im vergangenen Jahr verlassen und lebt nun in Kalifornien.

Weitere Meldungen

Papst Franziskus trifft zu dreitägigem Besuch in Griechenland ein

Papst Franziskus ist zu einem dreitägigen Besuch in Griechenland eingetroffen. Am Athener Flughafen wurde das Oberhaupt der katholischen Kirche am Samstag vom griechischen

Mehr
SPD-Parteitag zu Koalitionsvertrag begonnen

Die SPD hat am Samstag ihren Sonderparteitag begonnen. Die Delegierten sollen über den Koalitionsvertrag mit Grünen und FDP für die angestrebte gemeinsame Ampel-Regierung

Mehr
Merkel ruft in ihrem letzten Podcast erneut zum Impfen auf

In ihrem letzten Podcast als Bundeskanzlerin hat Angela Merkel (CDU) die Bürgerinnen und Bürger des Landes noch einmal eindringlich zum Impfen aufgerufen. Es gebe zurzeit "Tag für

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Sterne-Restaurants steigern Gewinne trotz Lockdown

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr weisen mehrere Sterne-Restaurants für 2020 deutlich höhere Gewinne aus als in den Vorjahren. Das

Mehr
Nachfrage nach Winterurlaub in Schneeregionen stark gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachfrage nach Winterurlaub in beliebten Schneeregionen ist im Vergleich zur Vorjahressaison deutlich gestiegen. Das legt eine Auswertung des

Mehr
RKI meldet 64510 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 442,7

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 64.510 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 3,9 Prozent oder 2.615

Mehr