Wirtschaft

Chinas Wirtschaft wächst im dritten Quartal nur um 4,9 Prozent

  • AFP - 18. Oktober 2021, 09:10 Uhr
Bild vergrößern: Chinas Wirtschaft wächst im dritten Quartal nur um 4,9 Prozent
Fabrik in China
Bild: AFP

Chinas Wirtschaft ist im dritten Quartal von Juli bis Ende September um 4,9 Prozent im Vorjahresvergleich gewachsen. Das teilte die chinesische Statistikbehörde mit.

Chinas Wirtschaft ist im dritten Quartal von Juli bis Ende September um 4,9 Prozent im Vorjahresvergleich gewachsen. Das teilte die chinesische Statistikbehörde am Montag mit. Grund für das für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt niedrige Wachstum sind die Krise in der Immobilienbranche und die Stromausfälle, die auch die Exportindustrie belasten. 

Chinas Wirtschaft hatte zu Beginn des Jahres einen großen Sprung gemacht und war um 18,3 Prozent gewachsen - das erste Quartal 2020 war aber in der Volksrepublik von der Corona-Krise geprägt gewesen. Im zweiten Quartal betrug das Wachstum noch 7,9 Prozent. Der Rückgang im dritten Quartal war erwartet worden. 

Die Statistikbehörde erklärte am Montag, die Unsicherheit hinsichtlich der weltweiten Konjunktur nehme zu und der Aufschwung im Inland bleibe "instabil und holprig". In China fehlen angesichts der weltweiten Lieferengpässe Rohstoffe, vor allem Kohle. Sie fehlt in den Kraftwerken, was im September zu Stromausfällen führte und den Strom für die Unternehmen verteuert. 

Sorgen bereitet auch der Immobiliensektor: Der riesige Immobilienentwickler Evergrande taumelt am Rande der Insolvenz, auch kleinere Unternehmen kämpfen mit Zahlungsschwierigkeiten. Chinas Regierung hatte im Sommer 2020 die Regulierung der Branche verschärft: Sie setzte Grenzen für die Kreditaufnahme und verpflichtete die Konzerne zum Schuldenabbau. 

Die chinesische Regierung hat für das Wachstum im Gesamtjahr 2021 ein Ziel von mindestens sechs Prozent ausgegeben. Der Internationale Währungsfonds rechnet mit einem Plus von acht Prozent des Bruttoinlandsprodukts 2021. 

Weitere Meldungen

Nachfrage nach Winterurlaub in Schneeregionen stark gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachfrage nach Winterurlaub in beliebten Schneeregionen ist im Vergleich zur Vorjahressaison deutlich gestiegen. Das legt eine Auswertung des

Mehr
RKI meldet 64510 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 442,7

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 64.510 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 3,9 Prozent oder 2.615

Mehr
Länderchefs für verschärfte Gastro-Regeln bis hin zu Schließungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Ampel-Koalition bereitet auf Wunsch mehrerer Ministerpräsidenten deutliche Verschärfungen der Corona-Regeln für die Gastronomie vor. Das

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Sterne-Restaurants steigern Gewinne trotz Lockdown

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr weisen mehrere Sterne-Restaurants für 2020 deutlich höhere Gewinne aus als in den Vorjahren. Das

Mehr
Nur 210.000 neue Jobs in den USA im November

Die US-Wirtschaft hat im vergangenen Monat deutlich weniger Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte, kamen im November

Mehr
US-Arbeitslosenquote im November weiter gesunken

Washington (dts Nachrichtenagentur) - Die Arbeitslosenrate in den USA ist im November von 4,6 auf 4,2 Prozent gesunken. Das teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in

Mehr