Finanzen

DAX startet freundlich - Hellofresh vorn

  • dts - 14. Oktober 2021, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet freundlich - Hellofresh vorn
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.335 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Marktbeobachtern zufolge ist die US-Berichtssaison zufriedenstellend gestartet. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Wertpapiere von Hellofresh, SAP und Volkswagen. Die Anteilsscheine von Eon, Merck und Zalando rangieren gegenwärtig entgegen dem Trend im Minus am Ende.

Der Nikkei-Index hatte zuletzt deutlich zugelegt und mit einem Stand von 28.550,93 Punkten geschlossen (+1,46 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1611 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8613 Euro zu haben.

Weitere Meldungen

DAX legt zu - Gold stärker

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.515,83 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,27

Mehr
DAX auch am Mittag kaum verändert - Anleger zurückhaltend

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat auch am Dienstagmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.490

Mehr
DAX startet kaum verändert - Euro stärker

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Deutsche in Kernenergie-Debatte gespalten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Menschen in Deutschland sind gespalten in der Frage, ob die Abschaltung aller Kernkraftwerke weiterhin richtig ist. Das ist das Ergebnis

Mehr
Steigende Bierpreise erwartet

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts fehlender Rohstoffe müssen sich die Verbraucher wohl auf steigende Bierpreise einstellen. Getränkehersteller seien massiv von der

Mehr
Mehrheit muss sich bei steigenden Energiepreisen einschränken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Mehrheit der Deutschen muss sich bei steigenden Energiepreisen bei anderen Ausgaben einschränken. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im

Mehr