Technologie

Schrauben versus Nägel

  • Redaktion - 13. Oktober 2021
Bild vergrößern: Schrauben versus Nägel
@ stevepb (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Schraubverbindungen und ihre Einsatzbereiche lassen sich in verschiedenen Anwendungen wiederfinden. Grundsätzlich werden Nägel dort verwendet, wo es auf den Halt nicht so genau ankommt. Schrauben zeigen ihren Vorteil durch ihren besonderen Halt.

Spezielle Schrauben für dauerhaften Einsatz

Wie bereits einleitend erwähnt wurde, bietet der Markt eine schier unendliche Vielfalt an Schrauben an. Spezielle Schrauben dienen auch spezifischen Anwendungsbereichen. Dazu zählt unter anderem auch die Knebelschraube. Man verwendet Knebelschrauben überall dort, wo eine oftmals manuell bedienbare Lösung und Festziehen der Schraube erforderlich ist. Dort finden sie fast ausschließlich Verwendung und gelten unter vielen Experten auch als alternativlos. Optisch erkennt man Knebelschrauben anhand ihrer markanten Kreuzform. Demensprechend ist auch die Halterung anzupassen. Sie können damit auch sehr einfach ein entsprechendes Druckstück bearbeiten. Fertig festgeschraubt steht der Schrauben dann in vertikaler Richtung zur Öffnung und bietet dennoch eine leichte Beweglichkeit. Aufgrund der spezifischen Nutzung lassen sich Knebelschrauben mit losem und jenen mit festem Griff unterscheiden. Die Schrauben mit festem Griff haben eine Art von eingepresstem Knebel. Sie lassen sich nicht verschieben und sind fest mit dem Grundmaterial verankert. Jene Schrauben mit losem Griff haben einen verschiebbaren Knebel. Der Druckfester kann somit auch beliebig festgehalten werden. Dieses Modell ist aber nur ein Beispiel einer speziellen Schraube für bestimmte Anwendungen, die projektbezogen zum Einsatz kommen. Eine verwandte Variante der Knebelschraube ist die Rändelschraube. Sie können ebenso manuell bedient werden. Unter Rändelschrauben versteht man eine spezielle Bauweise von Stellschrauben.

Spezielle Schrauben und ihre Anwendungsgebiete

Mit der Knebelschraube haben sie gleich, dass diese ebenso manuell fixiert bzw. wieder gelöst werden können. Der Name bezieht sich auf den gerafften Rand, der ein Abrutschen der Finger beim Hereinschrauben verhindern soll. Was die Anwendung dieser beiden Schraubenarten betrifft, so finden man durchaus Gemeinsamkeiten. Beide Schraubenarten werden gerade dort eingesetzt, wo die Schraubverbindung häufig geöffnet und wieder geschlossen werden muss. In der Praxis findet man diese Schrauben zum Beispiel in jedem PC. Dort wird das Gehäuse mit den Schrauben fixiert. Weitere Anwendungsbeispiele lassen sich in der Küche finden. Viele Haushaltsgeräte benutzen diese Form der Schrauben. Aber auch industrielle Anwendungen sind bekannt. Ein bekanntes Beispiel ist das Stativ für einen Fotoapparat.

Weitere Meldungen

Umfrage: Jeder Zweite für garantierte Mindest-Surfgeschwindigkeit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Jeder zweite Deutsche fordert eine bundesweit garantierte Mindest-Surfgeschwindigkeit im Internet. Das geht aus einer Innofact-Umfrage im Auftrag

Mehr
Tipps für den perfekten Drucker im Büro

Die wichtigsten Kriterien für einen Drucker

Damit man den richtigen Drucker für das Büro aussuchen kann, muss zunächst ermittelt werden, welche Leistung

Mehr
Cyberagentur fordert Umdenken in Sicherheitsforschung

Halle (Saale) (dts Nachrichtenagentur) - Der neue Chef der Agentur für Innovation in der Cybersicherheit, Christian Hummert, fordert ein Umdenken bei der

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Deutsche in Kernenergie-Debatte gespalten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Menschen in Deutschland sind gespalten in der Frage, ob die Abschaltung aller Kernkraftwerke weiterhin richtig ist. Das ist das Ergebnis

Mehr
Steigende Bierpreise erwartet

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts fehlender Rohstoffe müssen sich die Verbraucher wohl auf steigende Bierpreise einstellen. Getränkehersteller seien massiv von der

Mehr
Mehrheit muss sich bei steigenden Energiepreisen einschränken

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Mehrheit der Deutschen muss sich bei steigenden Energiepreisen bei anderen Ausgaben einschränken. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im

Mehr