Wirtschaft

Modemarken Saint Laurent und Brioni verzichten auf Tierpelze

  • AFP - 24. September 2021, 16:55 Uhr
Bild vergrößern: Modemarken Saint Laurent und Brioni verzichten auf Tierpelze
Pelz bei Modenschau von Saint Laurent
Bild: AFP

Die Luxus-Modemarken Saint Laurent und Brioni verzichten künftig vollständig auf Tierpelze. Der Mutterkonzern Kering teilte am Freitag in Paris mit, ab der Herbstkollektion 2022 werde keines der Häuser unter seinem Dach mehr Pelze nutzen.

Die Luxus-Modemarken Saint Laurent und Brioni verzichten künftig vollständig auf Tierpelze. Der Mutterkonzern Kering teilte am Freitag in Paris mit, ab der Herbstkollektion 2022 werde keines der Häuser unter seinem Dach mehr Pelze nutzen. "Die Welt und auch unsere Kunden haben sich verändert. Dem muss sich selbstverständlich auch der Luxus anpassen", erklärte Kering-Chef François-Henri Pinault.

Im Online-Store von Saint Laurent gab es am Freitag etwa noch einen Kaninchenfellmantel für 5500 Euro, eine Weste aus Fuchspelz für denselben Preis und Slipper mit Nerzfell für 995 Euro. Laut der Tierschutzorganisation Peta stammen 85 Prozent der weltweit verkauften Pelze von Käfigtieren, die oft unter schlimmen Bedingungen gehalten werden. 

Gucci hatte demnach 2017 den Anfang gemacht - in der Folge verzichteten auch Balenciaga, Bottega Veneta und Alexander McQueen auf Pelz. Pinault erklärte, Kering strebe "seit vielen Jahren nach einer führenden Rolle im Bereich Nachhaltigkeit - geleitet von einer Vision, die Luxus untrennbar mit höchsten Umwelt- und Sozialstandards sowie Werten verbindet". Die Gruppe wolle beim Tierwohl die Praktiken sowohl entlang der Lieferkette als auch in der Luxus-Branche im Allgemeinen verbessern. 

Kering machte im vergangenen Jahr rund 13 Milliarden Euro Umsatz. Für den Konzern arbeiten mehr als 38.000 Menschen.

Weitere Meldungen

Brauerbund erwartet steigende Bierpreise

Deutschlands Verbraucherinnen und Verbraucher müssen sich auf steigende Bierpreise einstellen. Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauerbundes, Holger Eichele, sagte der

Mehr
Flughafen Frankfurt-Hahn ist insolvent

Der Flughafen Frankfurt-Hahn in Rheinland-Pfalz ist in die Zahlungsunfähigkeit gerutscht - nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters soll der Betrieb aber in vollem Umfang

Mehr
Bundesverband der Lkw-Branche warnt vor Fahrermangel in Deutschland

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) warnt vor einem beständig zunehmenden Mangel an Lkw-Fahrern in Deutschland. "Großbritannien ist einfach nur der

Mehr

Top Meldungen

Kretschmer will Optionen bei Atomkraft offenhalten

Dresden (dts Nachrichtenagentur) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat SPD, Grüne und FDP aufgefordert, ein "überzeugendes Energiekonzept für Deutschland auf

Mehr
Umfrage: Deutsche in Kernenergie-Debatte gespalten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Menschen in Deutschland sind gespalten in der Frage, ob die Abschaltung aller Kernkraftwerke weiterhin richtig ist. Das ist das Ergebnis

Mehr
Steigende Bierpreise erwartet

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts fehlender Rohstoffe müssen sich die Verbraucher wohl auf steigende Bierpreise einstellen. Getränkehersteller seien massiv von der

Mehr