Lifestyle

Ex-Supermodel Linda Evangelista durch Schönheits-OP "brutal entstellt"

  • AFP - 23. September 2021, 18:31 Uhr
Bild vergrößern: Ex-Supermodel Linda Evangelista durch Schönheits-OP brutal entstellt
Linda Evangelista im Jahr 2003
Bild: AFP

Das ehemalige Supermodel Linda Evangelista ist nach eigenen Angaben durch eine Schönheits-OP 'brutal entstellt'. Ein Eingriff zur Fettreduzierung sei nach hinten losgegangen und habe 'das Gegenteil von dem bewirkt, was er versprach', wandte sich die 56-Jährige an ihre Fans.

Das ehemalige Supermodel Linda Evangelista ist nach eigenen Angaben durch eine Schönheits-OP "brutal entstellt". Ein Eingriff zur Fettreduzierung sei nach hinten losgegangen und habe "das Gegenteil von dem bewirkt, was er versprach", wandte sich die 56-Jährige am Mittwoch auf Instagram an ihre Fans. Die Operation habe ihre Fettzellen vergrößert statt verkleinert "und mich dauerhaft deformiert". 

Auch zwei schmerzhafte, erfolglose Korrekturoperationen hätten daran nichts geändert. "Ich bin, wie die Medien es beschrieben haben, 'nicht wiederzuerkennen'", fügte sie hinzu. Sie habe sich vor fünf Jahren dem "CoolSculpting" unterzogen und kündigte eine Klage an, weil sie nie vor den Risiken des Verfahrens gewarnt worden sei. Der Eingriff habe bei ihr zu der Erkrankung namens paradoxe adipöse Hyperplasie geführt, weshalb sie sich in den vergangenen Jahren aus dem Rampenlicht zurückgezogen habe.

Die kanadische Model-Ikone gehörte zusammen mit Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Naomi Campbell zu den Supermodels der 90er Jahre, die die Laufstege von New York und Paris prägten. 

Der verpfuschte Eingriff habe sie in eine depressive, von Selbsthass geplagte Einsiedlerin verwandelt, deren Lebensgrundlage zerstört ist. "Ich bin es so leid, so zu leben. Ich möchte erhobenen Hauptes aus der Tür gehen, obwohl ich nicht mehr wie ich selbst aussehe", begründete sie nun ihren Schritt an die Öffentlichkeit.

Weitere Meldungen

Mindestens drei Tote bei Gasexplosion in Stadt im Norden Chinas

Bei einer Gasexplosion in einem Restaurant im Norden Chinas sind mindestens drei Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Der staatliche Sender CCTV veröffentlichte am

Mehr
RKI: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz auf 85,6 gestiegen

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist erneut gestiegen und liegt nun bei 85,6. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstagmorgen unter

Mehr
Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 2,45

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz für Corona-Infizierte ist erneut gestiegen. Das RKI meldete am Donnerstagmorgen zunächst 2,45

Mehr

Top Meldungen

Baubranche drängt auf eigenständiges Bauministerium

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Gewerkschaft IG Bau und die Bauindustrie fordern angesichts der großen Wohnungsneubaupläne ein eigenständiges Bauministerium in der nächsten

Mehr
Studie: Netzentgelte für Gas steigen 2022 auf Allzeithoch

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Gasnetzgebühren für Haushalte steigen im nächsten Jahr im bundesweiten Durchschnitt um rund zwei Prozent auf ein neues Allzeithoch.

Mehr
Steuereinnahmen legen um 23 Prozent zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Steuereinnahmen haben im September 23 Prozent über dem Ergebnis des gleichen Monats im Vorjahr gelegen. Das steht im neuen Monatsbericht des

Mehr