Wirtschaft

Bericht: Mafia handelt in Deutschland mit gefälschten Lebensmitteln

  • AFP - 19. September 2021, 14:39 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Mafia handelt in Deutschland mit gefälschten Lebensmitteln
Champagner
Bild: AFP

Teile der italienischen Mafia handeln einem Bericht zufolge in Deutschland mit gefälschten oder minderwertigen Lebensmitteln. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Teile der italienischen Mafia handeln einem Bericht zufolge in Deutschland mit gefälschten oder minderwertigen Lebensmitteln. "Für Strukturen der Italienischen Organisierten Kriminalität stellt der Handel mit minderwertigen oder falsch deklarierten Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln grundsätzlich ein Betätigungsfeld dar, in dem hohe Gewinne erzielt werden können", zitieren die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montagsausgaben) aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion. Entdeckungsrisiko und Strafandrohung seien dabei vergleichsweise gering.

Demnach gewinne die Polizei in Ermittlungsverfahren gegen Gruppen der Organisierten Kriminalität vereinzelt Erkenntnisse, dass "kriminelle Strukturen gefälschte oder minderwertige Agrarerzeugnisse oder Lebensmittel in den Vertrieb bringen", etwa gefälschten Champagner. Gastronomiebetriebe würden dann zur Abnahme genötigt, heißt es weiter. 

Die Sicherheitsbehörden rechneten diese Straftaten vor allem italienischen Mafia-Gruppen zu, allen voran der 'Ndrangheta aus Kalabrien. Die Bundesregierung betone aber, dass anders als Drogenhandel und Geldwäsche der Betrug mit Lebensmitteln keinen Schwerpunkt innerhalb der in Deutschland begangenen Delikte darstelle.

Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic forderte in den Funke-Zeitungen, dass die internationale Kooperation zur Bekämpfung von Lebensmittelkriminalität ausgeweitet werden müsse. Der Verkauf von minderwertigen Produkten könne "massive Konsequenzen für die Konsumenten" haben, warnte sie.

Weitere Meldungen

Umsatz im Gastgewerbe im August weiter gestiegen

Der Umsatz im Gastgewerbe ist angesichts der zunehmenden Lockerung der Corona-Beschränkungen auch im August weiter gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte,

Mehr
BASF erwägt weitere Investitionen in Brandenburg

Der Chemiekonzern BASF investiert nach eigenen Angaben massiv in das Batteriegeschäft und erwägt dazu weitere Investitionen an seinem Standort Schwarzheide in Brandenburg. "Wir

Mehr
Verlags-Chef Beck beklagt Papiermangel

Die Rohstoffknappheit trifft auch die Verlage: Ihnen fehlt das Papier, um Bücher zu drucken. "Das ist ein großes Problem", sagte Jonathan Beck, Chef des Publikumsverlags bei C.H.

Mehr

Top Meldungen

Kommunen fordern Beteiligung an Erträgen aus erneuerbaren Energien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, appelliert an SPD, Grüne und FDP, für einen schnelleren Ausbau

Mehr
Verdi attackiert "Länderfunktionäre" in Tarifverhandlungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Verdi-Chef Frank Werneke hat die Bundesländer in der aktuellen Tarifrunde für den Öffentlichen Dienst scharf kritisiert. "Auch im Öffentlichen

Mehr
2G-Regel im Einzelhandel stößt auf Ablehnung im Bundestag

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bei den Bundestagsfraktionen gibt es kaum Zuspruch für eine bundesweite verpflichtende 2G-Regel im Einzelhandel, wonach nur Geimpfte und Genesene

Mehr