Finanzen

Spahn: Unternehmen sollen Impfprämien steuerlich absetzen können

  • dts - 19. September 2021
Bild vergrößern: Spahn: Unternehmen sollen Impfprämien steuerlich absetzen können
Impfzentrum
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Um das Impftempo in Deutschland zu erhöhen, hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für steuerliche Anreize ausgesprochen. Der Staat solle Unternehmen unterstützen, die sich zum Beispiel mit Rabattaktionen fürs Impfen engagierten, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

"Solche Aktionen von Unternehmen für ihre Beschäftigten oder Kunden kann der Staat steuerlich fördern. Dafür würde ich gern gemeinsam mit Olaf Scholz einen Vorschlag machen." Staatliche Prämien fürs Impfen dagegen lehnte Spahn ab. Solche Anreize seien denen gegenüber unfair, die schon geimpft seien.

In der Debatte um Impfanreize hatte sich Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger Ende der Woche für Geldprämien ausgesprochen. Auch aus den Reihen der Linken hatte es bereits Forderungen nach einer Geldprämie gegeben.

Weitere Meldungen

SPD hält Erhöhung der Erbschaftsteuer für möglich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat die Erhöhung der Erbschaftsteuer durch eine mögliche Ampel-Koalition ins Spiel gebracht. Es gebe bei der

Mehr
Steuerzahlerbund für Inflationsausgleich per Steuererklärung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Steuerzahlerpräsident Rainer Holznagel fordert von der nächsten Regierung einen schnellen Inflationsausgleich per Steuerklärung. "Als steuerliche

Mehr
ESM-Chef will Lockerung der europäischen Fiskalregeln

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) - Klaus Regling, Chef des europäischen Rettungsmechanismus ESM, hat sich für eine Reform des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspaktes

Mehr

Top Meldungen

Verdi attackiert "Länderfunktionäre" in Tarifverhandlungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Verdi-Chef Frank Werneke hat die Bundesländer in der aktuellen Tarifrunde für den Öffentlichen Dienst scharf kritisiert. "Auch im Öffentlichen

Mehr
2G-Regel im Einzelhandel stößt auf Ablehnung im Bundestag

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bei den Bundestagsfraktionen gibt es kaum Zuspruch für eine bundesweite verpflichtende 2G-Regel im Einzelhandel, wonach nur Geimpfte und Genesene

Mehr
US-Verkehrsminister: Lieferkettenprobleme werden bis ins kommende Jahr fortdauern

Die Beeinträchtigungen der globalen Lieferketten werden nach Einschätzung von US-Verkehrsminister Pete Buttigieg bis ins kommende Jahr hinein andauern. Der Minister betonte am

Mehr