Wirtschaft

Weinernte in diesem Jahr etwas besser als 2020

  • AFP - 15. September 2021, 10:24 Uhr
Bild vergrößern: Weinernte in diesem Jahr etwas besser als 2020
Weinberge in Hessigheim
Bild: AFP

Die Weinernte fällt in diesem Jahr voraussichtlich ergiebiger aus als 2020. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch aufgrund erster Schätzungen mit.

Die Weinernte fällt in diesem Jahr voraussichtlich ergiebiger aus als 2020. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch aufgrund erster Schätzungen erklärte, rechnen die Winzerinnen und Winzer in Deutschland mit einer Ernte von insgesamt 8,76 Millionen Hektolitern Weinmost. Dies entspricht einem Zuwachs von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Erntemenge der beliebtesten Rebsorte Riesling sank dagegen leicht.

Insgesamt wird die Erntemenge im Jahr 2021 laut Statistischem Bundesamt voraussichtlich nicht merklich vom Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2020 abweichen. Dieser betrug 8,78 Millionen Hektoliter pro Jahr. Während es in einzelnen Weinanbaugebieten bedeutende Zuwächse gab, ist die Datenlage für das von der Flutkatastrophe betroffene Anbaugebiet Ahr noch unklar.

Wie in den Vorjahren entfällt mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Weinernte auf die Anbaugebiete Rheinhessen (2,52 Millionen Hektoliter) und Pfalz (2,37 Millionen Hektoliter). Weitere 23 Prozent entfallen voraussichtlich auf Württemberg (1,01 Millionen Hektoliter) und Baden (0,99 Millionen Hektoliter). Die restlichen 21 Prozent verteilen sich demnach auf die weiteren neun Weinanbaugebiete.

Die größten Zuwächse verzeichneten die Anbaugebiete Franken mit einem Plus von 63,9 Prozent, Mittelrhein mit 40,3 Prozent und Württemberg mit 35,1 Prozent. Ernteeinbußen mussten hingegen voraussichtlich die Winzer an der Mosel (minus 14,8 Prozent), in Baden (minus 9,8 Prozent) und an der Nahe (minus 6,1 Prozent) hinnehmen.

Weitere Meldungen

Daimler: Lieferverzögerungen durch Chipmangel von über einem Jahr

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) - Mercedes-Kunden müssen auf ein neues Auto teilweise schon mehr als ein Jahr warten. "Ja, die Nachfrage ist bei Mercedes-Benz enorm und

Mehr
Tarifverhandlungen für private Banken in dritter Runde abgebrochen

Die dritte Runde in den Tarifverhandlungen für die privaten Banken ist am Freitag nach nur einer Stunde abgebrochen worden. Die Arbeitgeberseite zeigte sich überrascht: Die

Mehr
Schwarzarbeit boomt in der Pandemie

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Coronakrise hat 2020 die Schwarzarbeit geboomt. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums (BMF) auf eine Anfrage der

Mehr

Top Meldungen

IWF mahnt Australiens Politik zum Eingreifen auf überhitztem Immobilienmarkt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Australiens Regierung zum Eingreifen auf dem überhitzten Immobilienmarkt gedrängt und eindringlich vor einer Blase gewarnt. Die rasant

Mehr
China erklärt sämtliche Finanztransaktionen mit Kryptowährung für illegal

Die chinesische Zentralbank hat sämtliche Finanztransaktionen unter Beteiligung von Kryptowährungen für illegal erklärt. Geschäfte im Zusammenhang mit digitalen Währungen seien

Mehr
Tourismusbeauftragter erwartet Reise-Neustart durch Impfungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), sieht Impfungen als Chance für einen Neustart des Tourismus nach der

Mehr