Brennpunkte

Drei Schwerverletzte nach bewaffneter Auseinandersetzung in Berlin

  • AFP - 1. August 2021, 11:26 Uhr
Bild vergrößern: Drei Schwerverletzte nach bewaffneter Auseinandersetzung in Berlin
Blaulicht
Bild: AFP

Bei einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern in Berlin sind drei von ihnen schwer verletzt worden. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

Bei einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern in Berlin sind drei von ihnen schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, erlitt ein 44-Jähriger bei dem Vorfall am Freitagabend mehrere Messerstiche in den Oberkörper. Ein 36-Jähriger wurde demnach von mehreren Schüssen getroffen, ein weiterer 44-Jähriger erlitt Knochenbrüche durch einen Schlag mit einem Gegenstand.

Der Vorfall ereignete sich gegen 18.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes am Kapweg an der Grenze zwischen den Stadtteilen Wedding und Reinickendorf. Ein vierter Mann sei angefahren, aber offensichtlich nicht verletzt worden, hieß es. Die drei Schwerverletzten wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Auf dem Parkplatz wurde ein 16-Jähriger laut Polizei zunächst festgenommen, Samstagmorgen aber wieder freigelassen, da sich ein Tatverdacht gegen ihn nicht erhärtet habe. Das Landeskriminalamt übernahm die weiteren Ermittlungen.

Mehreren Medienberichten zufolge ging es um eine Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern verschiedener Großfamilien. Mehr als 60 Polizistinnen und Polizisten waren demnach im Einsatz. Eine Bestätigung für einen Zusammenhang zu Clan-Kriminalität gab es jedoch von Seiten der Behörden zunächst nicht.

Weitere Meldungen

Vierjährige in Rheinland-Pfalz allein mit dem Zug unterwegs

Ein vierjähriges Mädchen hat sich in Rheinland-Pfalz allein auf eine Reise mit dem Zug gemacht. Ein Zugbegleiter bemerkte das Kind am Sonntag und rief die Bundespolizei, wie die

Mehr
UN-Generaldebatte endet ohne Teilnahme der Machthaber Afghanistans und Myanmars

Die UN-Generaldebatte in New York geht am Montag ohne die Teilnahme der Machthaber von Afghanistan und Myanmar zu Ende. Es wird erwartet, dass der UN-Botschafter der abgesetzten

Mehr
Puigdemont kehrt vorübergehend nach Belgien zurück

Der auf Sardinien kurzzeitig festgenommene katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont kehrt am Montag nach Belgien zurück. In Brüssel will er an einer Ausschuss-Sitzung im

Mehr

Top Meldungen

Stimmung in deutscher Exportindustrie verbessert

München (dts Nachrichtenagentur) - In der deutschen Exportindustrie hat sich die Stimmung zuletzt verbessert. Die Exporterwartungen seien im September von 17,0 auf 21,0 Punkte

Mehr
Kartellamtschef glaubt nicht an "Weltkartellamt"

Bonn (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, glaubt nicht an die Einrichtung eines "Weltkartellamts". Er habe die Diskussion über eine

Mehr
Kühne+Nagel warnt vor wachsender Engpass-Gefahr

Schindellegi (dts Nachrichtenagentur) - Der Chef des Schweizer Logistikriesen Kühne+Nagel, Detlef Trefzger, warnt vor einem weltweit stockenden Warenverkehr. Die Lage könnte sich

Mehr