Politik

Freie-Wähler-Chef verteidigt persönliche Impfweigerung

  • AFP - 30. Juli 2021, 20:18 Uhr
Bild vergrößern: Freie-Wähler-Chef verteidigt persönliche Impfweigerung
Hubert Aiwanger (Freie Wähler)
Bild: AFP

Bayerns stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat seine kritische Einstellung zu Corona-Impfungen verteidigt. Er 'vertrete die Meinung, dass Impfen ein wichtiger Baustein der Corona-Bekämpfung ist, aber trotzdem eine persönliche Entscheidung bleiben muss', sagte Aiwanger der 'Bild'-Zeitung am Freitag. Er warf der Koalitionspartei CSU 'Angst vor einem schlechten Bundestagsergebnis' vor. Daher greife sie nun 'ohne Not den eigenen Koalitionspartner an'.

Bayerns stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger hat seine kritische Einstellung zu Corona-Impfungen verteidigt. Er "vertrete die Meinung, dass Impfen ein wichtiger Baustein der Corona-Bekämpfung ist, aber trotzdem eine persönliche Entscheidung bleiben muss", sagte der Chef der Freien Wähler am Freitag der "Bild"-Zeitung. Zugleich warf er der CSU "Angst vor einem schlechten Bundestagsergebnis" vor. Daher greife diese nun "ohne Not den eigenen Koalitionspartner an".

Er sei vor laufender Kamera zu seinem Impfstatus gefragt worden und habe seine Meinung geäußert, sagte Aiwanger weiter. Das habe "nichts mit Schamanentum oder Querdenken zu tun, sondern ist ein persönliches Freiheitsrecht".

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder war zuvor im "Spiegel" auf Distanz zu seinem Stellvertreter gegangen. "Ich mache mir Sorgen um ihn", sagte Söder dem Nachrichtenmagazin. "Er wandelt auf einem schmalen Grat."

Aiwanger lehnt seit Monaten eine eigene Corona-Impfung ab, trotz Drucks durch Söder. Nachdem er dies zunächst noch mit Abwarten erklärt hat, begründete der 50-Jährige seinen Verzicht zuletzt mit massiven Nebenwirkungen in seinem Bekanntenkreis durch die Impfung, ohne dies allerdings konkret zu untermauern. Außerdem sprach Aiwanger von einer "Jagd" auf Ungeimpfte.

Weitere Meldungen

Scholz stellt in Potsdam sozialpolitische Themen in den Mittelpunkt

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat auf seiner letzten Veranstaltung vor der Bundestagswahl in seinem Wahlkreis in Potsdam noch einmal die Sozialpolitik in den Mittelpunkt

Mehr
USA suchen Schulterschluss mit Indien, Japan und Australien gegen China

Die USA suchen angesichts der wachsenden Rivalität mit China den Schulterschluss mit drei weiteren Anrainern der Indopazifik-Region. US-Präsident Biden empfing am Freitag

Mehr
Bei der Parlamentswahl in Island ist alles offen

Die Isländer haben am Samstag ein neues Parlament gewählt. Regierungschefin Katrin Jakobsdottir von den Linksgrünen hofft dabei auf eine zweite Amtszeit. Allerdings könnte die

Mehr

Top Meldungen

IW: Öffentliche Ausschreibungen können CO2-Ausstoß verringern

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Der Staat kann durch eine nachhaltige öffentliche Beschaffung Emissionen reduzieren und so Unternehmen unterstützen. Das geht aus einer neuen

Mehr
Kein Lenkungseffekt durch EU-Plastikabgabe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die seit Anfang des Jahres geltende EU-Plastikabgabe hat bisher keine Lenkungswirkung entfaltet. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter

Mehr
DIHK verzeichnet bis Ende August 236.500 neue Ausbildungsverträge

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) blickt optimistisch auf das aktuelle Ausbildungsjahr. "Angesichts der demografischen

Mehr