Brennpunkte

Italienisches Dorf kämpft für Rettung von tausend Jahre altem Olivenbaum

  • AFP - 30. Juli 2021, 17:13 Uhr
Bild vergrößern: Italienisches Dorf kämpft für Rettung von tausend Jahre altem Olivenbaum
Überreste des "Patriarchen"
Bild: AFP

Ein italienisches Dorf kämpft für die Rettung eines tausend Jahre alten Olivenbaums: nachdem ein Buschbrand den als 'Der Patriarch' bekannten Baum im Westen Sardiniens nahezu vollständig verkohlt hat, stehen Dorfbewohner als Freiwillige Wache.

Ein italienisches Dorf kämpft für die Rettung eines tausend Jahre alten Olivenbaums: Nachdem ein Buschbrand den als "Der Patriarch" bekannten Baum im Westen Sardiniens nahezu vollständig verkohlt hat, stehen Dorfbewohner als Freiwillige Wache, um seine Überreste zu beschützen. 

"Der Patriarch" war ein wilder Olivenbaum mit einem Stammumfang von fast zehn Metern und einer Höhe von 16,5 Metern. Bei den schlimmsten Buschbränden auf der Mittelmeerinsel seit Jahrzehnten erlitt er am vergangenen Wochenende schweren Schaden. Nach Untersuchungen hoffen Experten jedoch, dass in seinem Wurzelsystem und auf der am wenigsten verbrannten Seite seines Stamms noch Leben steckt.

Das Dorf Cuglieri hat daher Freiwillige mobilisiert, die an dem ehrwürdigen Baum Wache stehen um Menschen davonabzuhalten, auf dem empfindlichen Wurzelsystem herumzutrampeln. "Diesen Baum am Leben zu erhalten bedeutet, die Hoffnung aller am Leben zu erhalten", sagte der an der Aktion beteiligte Botaniker Gianluigi Bacchetta von der Universität Cagliari. 

Zwar sei von dem "Patriarchen" fast nichts mehr da als ein paar "am Boden liegende traurige Überreste und geschwärzte Stümpfe", schrieb Botanikprofessor Ignazio Camarda von der Universität Sassari. Dennoch bestehe noch "ein Hoffnungsschimmer, dass ein neuer Schössling aus ihm hervorsprießen könnte".

Am Freitag waren weiterhin Feuerwehrleute im Westen Sardiniens im Einsatz, um neue kleinere Feuer zu bekämpfen. Bei Temperaturen um die 40 Grad Celsius und starkem Wind ist die Brandgefahr anhaltend hoch.

Weitere Meldungen

Mönche demonstrieren gegen Militärjunta in Myanmar

In Myanmar sind dutzende buddhistische Mönche aus Protest gegen die Militärjunta auf die Straße gegangen. Die Gläubigen in orangefarbenen und roten Roben zogen mit Fahnen und

Mehr
Kataloniens Ex-Regierungschef lässt sich in Sardinien nach Freilassung feiern

Der katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont hat sich nach seiner Freilassung auf Sardinien am Samstag in der Stadt Alghero von Anhängern feiern lassen. Puigdemont zeigte

Mehr
Flughafenbetrieb auf La Palma wegen des Vulkanausbruchs eingestellt

Angesichts der Aschewolken durch die Eruption des Vulkans Cumbre Vieja ist der Betrieb am Flughafen auf der Kanaren-Insel La Palma eingestellt worden. Wie die

Mehr

Top Meldungen

IW: Öffentliche Ausschreibungen können CO2-Ausstoß verringern

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Der Staat kann durch eine nachhaltige öffentliche Beschaffung Emissionen reduzieren und so Unternehmen unterstützen. Das geht aus einer neuen

Mehr
Kein Lenkungseffekt durch EU-Plastikabgabe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die seit Anfang des Jahres geltende EU-Plastikabgabe hat bisher keine Lenkungswirkung entfaltet. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter

Mehr
DIHK verzeichnet bis Ende August 236.500 neue Ausbildungsverträge

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) blickt optimistisch auf das aktuelle Ausbildungsjahr. "Angesichts der demografischen

Mehr