Brennpunkte

Erster Flug afghanischer Dolmetscher der US-Armee in den USA eingetroffen

  • AFP - 30. Juli 2021, 13:47 Uhr
Bild vergrößern: Erster Flug afghanischer Dolmetscher der US-Armee in den USA eingetroffen
Die USA ziehen ihre Truppen aus Afghanistan ab
Bild: AFP

Ein erstes Flugzeug mit rund 200 ehemaligen Hilfskräften der US-Streitkräfte in Afghanistan ist in den USA eingetroffen. US-Präsident Joe Biden sprach von einem 'wichtigen Meilenstein'.

Ein erstes Flugzeug mit rund 200 ehemaligen Hilfskräften der US-Streitkräfte in Afghanistan ist in den Vereinigten Staaten eingetroffen. "Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Erfüllung unseres Versprechens gegenüber Tausenden von afghanischen Staatsangehörigen, die in den letzten 20 Jahren Seite an Seite mit amerikanischen Truppen und Diplomaten in Afghanistan gedient haben", erklärte Präsident Joe Biden am Freitag dazu. 

Das US-Programm zur Aufnahme afghanischer Helfer soll diese vor Vergeltung durch die radikalislamischen Taliban schützen. Biden versicherte, dass seine Regierung daran arbeite, schnellstmöglich alle visumberechtigten Afghanen "aus der Gefahrenzone" zu bringen. Nach Angaben des Weißen Hauses haben die Neuankömmlinge bereits umfangreiche Hintergrundprüfungen durchlaufen und sollen nun unter anderem Gesundheitsprüfungen in Fort Lee im US-Bundesstaat Virginia durchlaufen. 

Die ersten 200 ausgeflogenen Afghanen gehören zu einer größeren Gruppe von rund 2500 Menschen, deren Visums-Prozess bereits fortgeschritten ist und die nun bevorzugt in die USA umgesiedelt werden. Seit 2008 hätten mehr als 70.000 Afghanen mit einem Spezialvisum "ein neues Leben in den USA begonnen", teilte ein Mitarbeiter des Weißen Hauses mit. 

Rund 20.000 Afghanen haben sich angesichts des Abzugs der US- und Nato-Truppen aus Afghanistan auf ein Sonderprogramm des US-Außenministeriums zur Auswanderung ehemaliger Hilfskräfte beworben. Manche Schätzungen gehen unter Einbeziehung der Familien der Betroffenen von bis zu 100.000 Menschen aus. 

US-Außenminister Antony Blinken betonte die Verpflichtung Washingtons, Afghanen zu unterstützen, die für die US-Truppen gearbeitet haben. "Ihre Ankunft zeigt das Engagement der US-Regierung" für dieses Ziel. 

Die Direktorin des Afghanistan-Teams im US-Außenministerium, Tracey Jacobson, versicherte: "Wir beabsichtigen, dieses Programm nach dem Abzug unserer Truppen am 31. August weiterzuführen." Es werde so schnell daran gearbeitet "wie es logistisch möglich ist". 

Auch Deutschland will afghanische Helfer der Bundeswehr und deren enge Familienangehörige aufnehmen. Parallel zum Abzug der US- und anderen Nato-Truppen aus Afghanistan verschlechtert sich dort die Sicherheitslage rapide. Immer größere Teile des Landes werden von den Taliban kontrolliert. Die letzten in Afghanistan stationierten Bundeswehrsoldaten waren Ende Juni nach Deutschland zurückgekehrt. Der Einsatz hatte nach den Terroranschlägen in den USA vom 11. September 2001 begonnen. 

Weitere Meldungen

Mönche demonstrieren gegen Militärjunta in Myanmar

In Myanmar sind dutzende buddhistische Mönche aus Protest gegen die Militärjunta auf die Straße gegangen. Die Gläubigen in orangefarbenen und roten Roben zogen mit Fahnen und

Mehr
Kataloniens Ex-Regierungschef lässt sich in Sardinien nach Freilassung feiern

Der katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont hat sich nach seiner Freilassung auf Sardinien am Samstag in der Stadt Alghero von Anhängern feiern lassen. Puigdemont zeigte

Mehr
Flughafenbetrieb auf La Palma wegen des Vulkanausbruchs eingestellt

Angesichts der Aschewolken durch die Eruption des Vulkans Cumbre Vieja ist der Betrieb am Flughafen auf der Kanaren-Insel La Palma eingestellt worden. Wie die

Mehr

Top Meldungen

IW: Öffentliche Ausschreibungen können CO2-Ausstoß verringern

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Der Staat kann durch eine nachhaltige öffentliche Beschaffung Emissionen reduzieren und so Unternehmen unterstützen. Das geht aus einer neuen

Mehr
Kein Lenkungseffekt durch EU-Plastikabgabe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die seit Anfang des Jahres geltende EU-Plastikabgabe hat bisher keine Lenkungswirkung entfaltet. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter

Mehr
DIHK verzeichnet bis Ende August 236.500 neue Ausbildungsverträge

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) blickt optimistisch auf das aktuelle Ausbildungsjahr. "Angesichts der demografischen

Mehr