Brennpunkte

Israel weitet Fischereizone vor dem Gazastreifen wieder aus

  • AFP - 30. Juli 2021, 12:43 Uhr
Bild vergrößern: Israel weitet Fischereizone vor dem Gazastreifen wieder aus
Fischereizone vor dem Gazastreifen
Bild: AFP

Nach einer vorübergehenden Begrenzung infolge von Angriffen hat Israel die Fischereizone vor dem Gazastreifen wieder ausgeweitet. Auch der Import von Gütern für internationale Hilfsprojekte in dem Palästinensergebiet wird wieder erlaubt.

Nach einer vorübergehenden Begrenzung infolge von Angriffen hat Israel die Fischereizone vor dem Gazastreifen wieder ausgeweitet. Angesichts der verbesserten Sicherheitslage sei die Fischereizone vor dem Palästinensergebiet wieder auf zwölf Seemeilen ausgedehnt worden, teilte die israelische Zivilverwaltung für die besetzten Gebiete (Cogat) am Freitag mit. Ab Sonntag sei außerdem der Import von Gütern für internationale Hilfsprojekte im Gazastreifen wieder erlaubt.

Die Maßnahmen erfolgten "unter dem Vorbehalt einer anhaltend stabilen Sicherheitslage in der Region", betonte Cogat. Mit der Einschränkung oder Ausweitung der Fischereizone vor dem Gazastreifen reagiert Israel häufig auf das Verhalten der im Gazastreifen regierenden radikalislamischen Hamas.

Als Reaktion auf Brandballons aus dem Gazastreifen hatte Israel die Fischereizone vor dem Küstengebiet am vergangenen Sonntag um die Hälfte eingeschränkt. Nach Angaben aus Palästinenserkreisen reagierte Israel auf die Brandballon-Attacken zudem mit zwei Luftangriffen. Die Brandballons hatten an der Grenze Israels zum Gazastreifen mehrere Brände ausgelöst.

Im Mai war es zu einer dramatischen militärischen Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der Hamas und ihren Verbündeten gekommen. Eine fragile Waffenruhe zwischen den Konfliktparteien wird seither weitgehend eingehalten. 

Weitere Meldungen

Mönche demonstrieren gegen Militärjunta in Myanmar

In Myanmar sind dutzende buddhistische Mönche aus Protest gegen die Militärjunta auf die Straße gegangen. Die Gläubigen in orangefarbenen und roten Roben zogen mit Fahnen und

Mehr
Kataloniens Ex-Regierungschef lässt sich in Sardinien nach Freilassung feiern

Der katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont hat sich nach seiner Freilassung auf Sardinien am Samstag in der Stadt Alghero von Anhängern feiern lassen. Puigdemont zeigte

Mehr
Flughafenbetrieb auf La Palma wegen des Vulkanausbruchs eingestellt

Angesichts der Aschewolken durch die Eruption des Vulkans Cumbre Vieja ist der Betrieb am Flughafen auf der Kanaren-Insel La Palma eingestellt worden. Wie die

Mehr

Top Meldungen

IW: Öffentliche Ausschreibungen können CO2-Ausstoß verringern

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Der Staat kann durch eine nachhaltige öffentliche Beschaffung Emissionen reduzieren und so Unternehmen unterstützen. Das geht aus einer neuen

Mehr
Kein Lenkungseffekt durch EU-Plastikabgabe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die seit Anfang des Jahres geltende EU-Plastikabgabe hat bisher keine Lenkungswirkung entfaltet. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter

Mehr
DIHK verzeichnet bis Ende August 236.500 neue Ausbildungsverträge

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) blickt optimistisch auf das aktuelle Ausbildungsjahr. "Angesichts der demografischen

Mehr