Motor

Recht: Unfall bei der Auffahrt auf die Autobahn - Vorfahrtsregelung gilt auch bei Stau

  • Elfriede Munsch/SP-X - 26. Juli 2021, 10:10 Uhr
Bild vergrößern: Recht: Unfall bei der Auffahrt auf die Autobahn - Vorfahrtsregelung gilt auch bei Stau
Auch bei einem Stau auf der Autobahn haben die Fahrzeuge auf der Fahrspur ein Vorfahrtsrecht gegenüber den Fahrzeugen auf der Beschleunigungsspur Foto: SPX

Wer auf die Autobahn auffährt, muss das Vorfahrtsrecht der Fahrzeuge auf der Fahrspur beachten. Auch wenn sich der Verkehr dort staut.

Auch bei einem Stau auf der Autobahn haben die Fahrzeuge auf der Fahrspur ein Vorfahrtsrecht gegenüber den Fahrzeugen auf der Beschleunigungsspur. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle hervor (Urteil vom 23.06.2021 - 14 U 186/20), wie das Portal ,,RA Online" berichtet.

Im verhandelten Fall hatte ein Ferrari-Fahrer geklagt, der sich von einer Raststätte kommend beim Auffahren auf die Autobahn vor einen Lkw gesetzt hatte. Da zu diesem Zeitpunkt Stau auf der rechten Spur herrschte, blieb er dort stehen. Zuvor hatte er die durchgezogene Linie, welche die Beschleunigungsspur im vorderen Bereich von der rechten Fahrspur trennte, überfahren. Der Lkw-Fahrer fuhr auf den Ferrari auf. Der Ferrari-Fahrer erhob wegen der Unfallfolgen Klage auf Zahlung von Schadensersatz. Das Landgericht Lüneburg gab der Schadensersatzklage zu 75 Prozent statt. Dagegen legten beide Parteien Berufung ein.

 Das Oberlandesgericht Celle entschied zu Gunsten des Beklagten. Das Vorfahrtsrecht gelte auch dann, so die Richter, wenn auf der bevorrechtigten Fahrbahn Stau herrsche. Denn das Wort ,,Vorfahrt" aus Paragraf 18 Abs. 3 StVO leite sich nicht aus einer Bewegung (,,fahren") ab, sondern aus einem ,,Vorrecht". Die Richter sahen zudem kein Verschulden des Lkw-Fahrers: Dieser dürfe darauf vertrauen, dass sich ein Fahrzeug nicht direkt in den nicht einsehbaren Bereich setzt. Er müsse nicht vor jedem kurzfristigen Anhalten im Stop-and-go-Verkehr den Bereich rechts vorne neben seinem Lkw überprüfen. Die Mithaftung der Beklagten in Höhe von 25 Prozent ergebe sich aus der Betriebsgefahr des Lkw, so das Oberlandesgericht.

Weitere Meldungen

Grafik: Autofreie Innenstädte - Für und Wider fast gleich auf

Wie sehen die Innenstädte in der nahen und fernen Zukunft aus? Über diese Frage wird zurzeit viel diskutiert. Dabei wird auch über die Rolle des Individualverkehrs debattiert.

Mehr
Digitaler Führerschein - Der Lappen fürs Handy

Der Führerschein kann ab sofort auch digital mitgeführt werden. Das Bundesverkehrsministerium hat nun die erste Stufe eines digitalen Führerscheins entwickelt. Das Dokument

Mehr
Stickoxid und Co. - WHO will strengere Grenzwerte

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt schärfere Grenzwerte für die Luftqualität vor. Die neuen Limits für die im Verkehr, in Haushalten und der Industrie emittierten

Mehr

Top Meldungen

Daimler: Lieferverzögerungen durch Chipmangel von über einem Jahr

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) - Mercedes-Kunden müssen auf ein neues Auto teilweise schon mehr als ein Jahr warten. "Ja, die Nachfrage ist bei Mercedes-Benz enorm und

Mehr
Tarifverhandlungen für private Banken in dritter Runde abgebrochen

Die dritte Runde in den Tarifverhandlungen für die privaten Banken ist am Freitag nach nur einer Stunde abgebrochen worden. Die Arbeitgeberseite zeigte sich überrascht: Die

Mehr
IWF mahnt Australiens Politik zum Eingreifen auf überhitztem Immobilienmarkt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Australiens Regierung zum Eingreifen auf dem überhitzten Immobilienmarkt gedrängt und eindringlich vor einer Blase gewarnt. Die rasant

Mehr