Wirtschaft

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe auf Rekordhoch

  • dts - 19. Juli 2021, 09:26 Uhr
Bild vergrößern: Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe auf Rekordhoch
Stahlproduktion
dts

.

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe hat im Mai 2021 einen neuen Höchststand erreicht. Kalender- und saisonbereinigt war er 2,2 Prozent höher als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit.

Seit Juni 2020 stieg der Auftragsbestand konstant an. Die Auftragseingänge lagen trotz eines Rückgangs im Mai 2021 immer noch über dem Umsatzniveau. Aus dem Inland erhöhten sich die offenen Aufträge gegenüber dem Vormonat um 2,3 Prozent und aus dem Ausland um 2,1 Prozent. Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 war der Auftragsbestand 13,8 Prozent höher.

Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern stieg der Auftragsbestand im Mai im Vormonatsvergleich um 1,7 Prozent. Bei den Herstellern von Investitionsgütern stieg er um 2,2 Prozent. Im Bereich der Konsumgüter lag der Auftragsbestand 5,8 Prozent höher. Die Reichweite des Auftragsbestands betrug im Verarbeitenden Gewerbe wie im Vormonat 7,0 Monate.

Bei den Herstellern von Investitionsgütern betrug sie 9,5 Monate, bei Vorleistungsgütern 3,9 Monate. In beiden genannten Bereichen lagen die Reichweiten auf dem Niveau des Vormonats. Im Bereich der Konsumgüter lag sie bei 3,2 Monaten (April 2021: 3,1 Monate).

Weitere Meldungen

Bauindustrie bei Wiederaufbau im Hochwassergebiet optimistisch

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes der Bauindustrie, Peter Hübner, hat sich optimistisch zum Wiederaufbau in den Katastrophengebieten geäußert. Die Aufräumarbeiten gingen

Mehr
BDI beklagt kurzfristiges Handeln der Regierung in Pandemie

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, hat der Bundesregierung vorgeworfen, in der Corona-Pandemie zu kurzfristig zu

Mehr
Scholz: Klima- und Energiepolitik muss "Chefsache" werden

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat die Union für ihre Klima- und Energiepolitik frontal angegriffen. "Jahrelang hat das zuständige Wirtschaftsministerium sich

Mehr

Top Meldungen

GdL-Chef Weselsky erwartet längeren Bahn-Streik nach 9. August

Im Tarifstreit zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn rechnet GdL-Chef Claus Weselsky mit einem längeren Streik nach dem 9. August. An diesem Tag soll das

Mehr
Staat zahlt wegen steigender Mieten Milliarden mehr für Hartz IV

Berlin - Der Staat muss wegen steigender Mieten immer mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger ausgeben. "Insgesamt kostet die drastische Steigerung der Mieten bei den Wohnungen von

Mehr
Lokführer-Gewerkschaft droht mit längerem Bahn-Streik

Berlin - Im Tarifstreit zwischen Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn wird der Ton schärfer. "Gemessen an der Stimmung in der Belegschaft könnte der Streik gar nicht

Mehr