Brennpunkte

Urteil in Mordprozess nach tödlichem Stoß vor Berliner U-Bahn erwartet

  • AFP - 29. Mai 2020, 04:02 Uhr
Bild vergrößern: Urteil in Mordprozess nach tödlichem Stoß vor Berliner U-Bahn erwartet
Justitia
Bild: AFP

Im Mordprozess um einen tödlichen Stoß vor eine Berliner U-Bahn wird das Urteil erwartet. Ein 27-Jähriger soll vor sieben Monaten nach einem Streit um Drogen einen 30-Jährigen im U-Bahnhof Kottbusser Tor auf die Gleise gestoßen haben.

Im Mordprozess um einen tödlichen Stoß vor eine Berliner U-Bahn wird am Freitag (09.15 Uhr) das Urteil erwartet. Ein 27-Jähriger soll vor sieben Monaten nach einem Streit um Drogen einen 30-Jährigen im U-Bahnhof Kottbusser Tor auf die Gleise gestoßen haben. Die Staatsanwaltschaft plädierte vor dem Berliner Landgericht auf eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes, die Verteidigung beantragte eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung.

Der Tat am 29. Oktober war nach dem Ergebnis der Ermittlungen ein Streit zwischen einer größeren Gruppe und zwei Männern vorausgegangen, bei dem es um ein Drogengeschäft ging. Der 30-Jährige wurde im Gleis von einer U-Bahn erfasst und starb.

Weitere Meldungen

Neue deutsch-belgische Initiative im Sicherheitsrat zu Syrien-Hilfen

Nach der gescheiterten Einigung auf eine Verlängerung der grenzüberschreitenden humanitären Lieferungen für die syrische Bevölkerung wollen Deutschland und Belgien das

Mehr
Woidke lobt Wahl der ersten Ost-Verfassungsrichterin

Potsdam - Der brandenburgische Ministerpräsident und amtierende Bundesratspräsident Dietmar Woidke (SPD) sieht in der Wahl der ostdeutschen Juristin Ines Härtel ans

Mehr
Trump erlässt langjährigem Vertrauten Roger Stone die Haftstrafe

US-Präsident Donald Trump hat seinem langjährigen Vertrauten Roger Stone die Gefängnisstrafe erlassen. Der 67-Jährige sei nun "ein freier Mann", erklärte das Weiße Haus am

Mehr

Top Meldungen

Regierung schließt Wasserstoff-Partnerschaften mit Diktaturen aus

Berlin - Der Wasserstoffbeauftragte der Bundesregierung, Stefan Kaufmann, hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit Diktaturen ausgesprochen. "Wir wollen keine Partnerschaften mit

Mehr
FDP verlangt Anpassung des Einkommenssteuergesetzes

Berlin - Wenn Vermieter in der Coronakrise ihre Miete gesenkt haben, droht ihnen ein steuerlicher Nachteil, da sie Werbungskosten unter gewissen Umständen nicht mehr vollständig

Mehr
Fangmengen der deutschen Fischer brechen ein

Berlin - Die deutschen Fischer verzeichnen seit Jahresbeginn einen dramatischen Rückgang ihrer Fangmengen. Die gefangene Menge Ostsee-Hering lag zwischen Januar und Mai 83

Mehr