Wirtschaft

Lufthansa-Aufsichtsrat verschiebt Entscheidung über Rettungsplan

  • dts - 27. Mai 2020, 16:23 Uhr
Bild vergrößern: Lufthansa-Aufsichtsrat verschiebt Entscheidung über Rettungsplan
Lufthansa-Maschine
dts

.

Frankfurt/Main - Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG hat eine Entscheidung über den mit der Bundesregierung ausgehandelten Rettungsplan verschoben. Die Auflagen der EU-Kommission würden eine Schwächung der Drehkreuzfunktion an den Heimatflughäfen Frankfurt und München zur Folge haben, hieß es nach der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch.

"Die daraus resultierenden wirtschaftlichen Auswirkungen auf das Unternehmen und die vorgesehene Rückführung der Stabilisierungsmaßnahmen sowie mögliche Alternativszenarien müssen intensiv geprüft werden", hieß es wörtlich in einer Mitteilung. Zur Aufrechterhaltung der Solvenz stufe der Aufsichtsrat die Hilfen durch den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) aber weiter "als die einzig gangbare Alternative ein". Die Einladung zu einer außerordentlichen Hauptversammlung erfolgte dennoch zunächst nicht.

Weitere Meldungen

Wirtschaftsminister plant weitere Staatsbeteiligungen

Berlin - Der deutsche Staat will sich in der Coronakrise nach der Lufthansa noch an weiteren existenzgefährdeten Unternehmen beteiligen. "Wir reden wahrscheinlich über einige

Mehr
IW-Studie: Kurzarbeit bewahrt Industrieregionen vor Abrutschen

Köln - Die Corona-Pandemie fügt Kommunen, die auf Dienstleistungen setzen, größeren wirtschaftlichen Schaden zu als solchen, die industriell geprägt sind. Das ist das Ergebnis

Mehr
Regierung schließt Wasserstoff-Partnerschaften mit Diktaturen aus

Berlin - Der Wasserstoffbeauftragte der Bundesregierung, Stefan Kaufmann, hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit Diktaturen ausgesprochen. "Wir wollen keine Partnerschaften mit

Mehr

Top Meldungen

FDP verlangt Anpassung des Einkommenssteuergesetzes

Berlin - Wenn Vermieter in der Coronakrise ihre Miete gesenkt haben, droht ihnen ein steuerlicher Nachteil, da sie Werbungskosten unter gewissen Umständen nicht mehr vollständig

Mehr
Fangmengen der deutschen Fischer brechen ein

Berlin - Die deutschen Fischer verzeichnen seit Jahresbeginn einen dramatischen Rückgang ihrer Fangmengen. Die gefangene Menge Ostsee-Hering lag zwischen Januar und Mai 83

Mehr
Kreuzfahrtschiffe stechen wieder in See


Kreuzfahrtschiffe galten zu Beginn der Corona-Pandemie als Hotspot und Drehkreuz für das Virus. Menschen mussten oft wochenlang auf diesen Dampfern in Quarantäne

Mehr