Politik

Schleswig-Holstein normalisiert im Juni den Betrieb in Grundschulen und Kitas

  • AFP - 27. Mai 2020, 16:01 Uhr
Bild vergrößern: Schleswig-Holstein normalisiert im Juni den Betrieb in Grundschulen und Kitas
Klassenzimmer einer leeren Grundschule
Bild: AFP

Angesichts einer nachlassenden Dynamik der Corona-Pandemie will das Bundesland Schleswig-Holstein im Juni den Betrieb in Grundschulen und Kitas normalisieren. Grundschüler sollen schon ab 8. Juni wieder täglich in Klassenstärke unterrichtet werden.

Angesichts einer nachlassenden Dynamik der Corona-Pandemie will Schleswig-Holstein im Juni den Betrieb in Kitas und Grundschulen normalisieren. Grundschüler sollten ab dem 8. Juni täglich in Klassenstärke unterrichtet werden, teilte die Landesregierung am Mittwoch in Kiel mit. Alle Kitas im Land sollten bei einer weiterhin positiven Entwicklung ab dem 22. Juni den Normalbetrieb unter Auflagen wieder aufnehmen können.

Mit Beginn des neuen Schuljahrs nach den Sommerferien werde dann an allen Schulen der reguläre Unterrichtsbetrieb begonnen. Ab dem 10. August starte in Schleswig-Holstein ein "ganz normales Schuljahr", erklärte die Landesregierung weiter. Allerdings werde es weiterhin notwendig sein, dabei Hygieneauflagen zu beachten. Bereits in der letzten Woche vor den Sommerferien sollen demnach sämtliche Schüler schon einmal tageweise in gewohnten Klassenstärken zusammenkommen.

Dieser Öffnungsfahrplan sei angesichts der epidemiologischen Lage "verantwortbar" und für die Familien im Land "sehr wichtig", sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) nach der Kabinettssitzung. Diese hätten in den vergangenen Wochen "Herkulesarbeit" geleistet. Die Landesregierung fahre indessen "auf Sicht" und beobachte die Entwicklung des Infektionsgeschehens weiter genau, stellte er klar.

Gesundheits- und Sozialminister Heiner Garg (FDP) sagte in Kiel, das Corona-Virus zirkuliere seit zweieinhalb bis drei Wochen nur noch "minimal" in der Bevölkerung. Die Normalisierung in den Kitas könne daher schneller erfolgen. Die Kommunen als Träger erhielten ab dem 22. Juni die Möglichkeit, in den Regelbetrieb zu gehen. Träger, die dies nicht schafften, erhielten eine weitere Woche zur Vorbereitung.

Weitere Meldungen

Altmaier nennt Bedingungen für mögliche Lockerungen bei der Maskenpflicht

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat mögliche Bedingungen für Lockerungen bei der Maskenpflicht genannt. Nach seiner Einschätzung könnte sie im Einzelhandel

Mehr
Trump kündigt erleichterte Einbürgerung für "Dreamer" an - Weißes Haus rudert zurück

US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, Kindern von illegal in die USA eingewanderten Migranten den Weg zur Einbürgerung zu erleichtern. Er werde zu diesem Zweck ein "großes

Mehr
Bolsonaro ernennt evangelikalen Pastor zum Bildungsminister

Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro hat den evangelikalen Pastor Milton Ribeiro zum neuen Bildungsminister ernannt. Bolsonaro gab seine Entscheidung für den bisherigen Berater in

Mehr

Top Meldungen

Regierung schließt Wasserstoff-Partnerschaften mit Diktaturen aus

Berlin - Der Wasserstoffbeauftragte der Bundesregierung, Stefan Kaufmann, hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit Diktaturen ausgesprochen. "Wir wollen keine Partnerschaften mit

Mehr
FDP verlangt Anpassung des Einkommenssteuergesetzes

Berlin - Wenn Vermieter in der Coronakrise ihre Miete gesenkt haben, droht ihnen ein steuerlicher Nachteil, da sie Werbungskosten unter gewissen Umständen nicht mehr vollständig

Mehr
Fangmengen der deutschen Fischer brechen ein

Berlin - Die deutschen Fischer verzeichnen seit Jahresbeginn einen dramatischen Rückgang ihrer Fangmengen. Die gefangene Menge Ostsee-Hering lag zwischen Januar und Mai 83

Mehr