Brennpunkte

Verdächtiger in Japan wegen Anschlags auf Zeichentrickfilm-Studio inhaftiert

  • AFP - 27. Mai 2020, 07:23 Uhr
Bild vergrößern: Verdächtiger in Japan wegen Anschlags auf Zeichentrickfilm-Studio inhaftiert
Gebäude von Kyoto Animation nach dem Brand
Bild: AFP

Japans Polizei hat einen Mann inhaftiert, der für den Tod von 36 Menschen vergangenes Jahr bei einem Brandanschlag auf ein Zeichentrickfilm-Studio verantwortlich sein soll. Ihm wird Mord angelastet. Er hatte sich bei dem Feuer selbst schwer verletzt.

Die japanische Polizei hat einen Mann inhaftiert, der für den Tod von 36 Menschen im vergangenen Jahr bei einem Brandanschlag auf ein Zeichentrickfilm-Studio verantwortlich sein soll. Dem 42-Jährigen werde 36-facher Mord sowie 34-facher versuchter Mord angelastet, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Kyoto mit. Bei dem Feuer im Juli waren 36 Menschen ums Leben gekommen und 34 weitere Menschen verletzt worden.

Der Tatverdächtige war von der Polizei bereits kurz nach dem Brand festgenommen worden. Da der Mann sich jedoch selber schwere Brandverletzungen zugezogen hatte, hatten die Behörden bislang auf seine formelle Inhaftierung verzichtet. 

Nach Informationen des öffentlich-rechtlichen Senders NHK ist der mutmaßliche Brandstifter zwar nicht vollständig von seinen Verletzungen genesen. Eine Polizeiwache sei aber für seine medizinische Behandlung ausgestattet worden, so dass er dorthin verlegt werden könne.

Das Motiv der Tat ist weiterhin unklar. Laut Medienberichten soll der 42-Jährige die Tat aber gestanden haben. In einigen Berichten hieß es, der Mann habe sich dafür rächen wollen, dass das Studio angeblich Plagiate seiner Arbeit produziert habe.

Ein Polizeisprecher sagte, der Mann sei in das Gebäude der Firma Kyoto Animation eingedrungen, habe Benzin im Erdgeschoss verspritzt und dieses dann angezündet. Der Anschlag war das Verbrechen mit den meisten Todesopfern seit Jahrzehnten in Japan. Es löste riesiges Entsetzen in dem Land aus, in dem größere Gewaltverbrechen vergleichsweise selten sind. 

Kyoto Animation ist für eine Reihe von Zeichentrick-Filmen für das Fernsehen wie etwa "Munto", "Lucky Star" und "K-ON!" bekannt. Japan ist weltweit für seine Zeichentrickfilme berühmt.

Weitere Meldungen

Junge Union attackiert SPD nach Wehrpflicht-Vorstoß

Berlin - Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban (CDU), hat die SPD im Zusammenhang mit der Debatte um die Wiedereinführung der Wehrpflicht scharf kritisiert. Nach dem

Mehr
Engländer feiern Öffnung der Pubs und schlagen vielerorts über die Stränge

Die Wiedereröffnung der Pubs in England hat so manchen Feiernden über die Stränge schlagen lassen. Im beliebten Londoner Ausgehviertel Soho füllten am Samstagabend Menschenmassen

Mehr
Högl stößt auf breite Ablehnung mit Wehrpflicht-Vorstoß

Die Wehrbeauftragte Eva Högl ist mit ihrem Vorstoß für eine Neuauflage der Wehrpflicht überwiegend auf Ablehnung gestoßen. Sowohl Bundesverteidigungsministerin Annegret

Mehr

Top Meldungen

Union warnt Scholz vor Aktionismus bei Bafin-Reform

Berlin - Der Unions-Obmann im Bundestags-Finanzausschuss, Hans Michelbach (CSU), hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) beim Umbau der Finanzaufsicht Bafin vor Aktionismus

Mehr
Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"

Frankfurt/Main - Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) hat als Konsequenz aus dem Fall Wirecard einen umfassenden Neuaufbau der Finanzaufsicht gefordert. Zwar sei das

Mehr
Aktivisten besetzen vorübergehend Schlachthof von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück

Tierschützer haben vorübergehend den Hauptstandort des umstrittenen Fleischkonzerns Tönnies besetzt. Aktivisten des Bündnisses "Gemeinsam gegen die Tierindustrie" erklommen am

Mehr