Wirtschaft

Regierung und Sozialpartner wollen "Schutzschirm für Ausbildung" aufspannen

  • AFP - 26. Mai 2020, 14:31 Uhr
Bild vergrößern: Regierung und Sozialpartner wollen Schutzschirm für Ausbildung aufspannen
Ausbildung soll nicht unter Corona-Krise leiden
Bild: AFP

Verlässliche Ausbildung trotz Corona-Krise: Eine breite Allianz aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften will sich dafür einsetzen, dass Azubis auch in Zeiten der Pandemie ihre Berufsausbildung fortsetzen und ihre Prüfung ablegen können.

Verlässliche Ausbildung trotz Corona-Krise: Eine breite Allianz aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften will sich dafür einsetzen, dass Azubis auch in Zeiten der Pandemie ihre Berufsausbildung fortsetzen und ihre Prüfung ablegen können. "Gerade jetzt brauchen Betriebe unsere Unterstützung, damit sie weiter qualifiziert ausbilden können", erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Dienstag. Ein "wichtiger Impuls" soll dabei eine Prämie für Unternehmen sein, die Azubis aus insolventen Betrieben übernehmen. 

Unterzeichnet wurde die gemeinsame Erklärung der "Allianz für Aus- und Weiterbildung" unter anderem von mehreren Bundesministerien, führenden Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften und der Bundesagentur für Arbeit (BA). "Unser gemeinsames Ziel muss es sein, einen 'Ausbildungsjahrgang Corona' zu verhindern", erklärte BA-Chef Detlef Scheele. 

Die Allianz spanne "einen Schutzschirm für Ausbildung" auf, ergänzte die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Elke Hannack. "Wir kämpfen nicht nur um jeden Arbeits-, sondern auch um jeden Ausbildungsplatz", betonte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). 

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU fügte hinzu, besonders hart träfen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie Menschen mit Einwanderungsgeschichte und Geflüchtete. "Viele sind in der Hotel- und Gastronomiebranche beschäftigt oder in Ausbildung."

Die Partner der Allianz verständigten sich unter anderem darauf, dass Firmen, die Azubis aus Insolvenzbetrieben übernehmen, zeitlich befristet eine Übernahmeprämie erhalten können. Die genaue Höhe der Prämie und Details dazu befinden sich nach Angaben des Wirtschaftsministeriums noch in der Abstimmung.

Außerdem sollen Jugendliche und Betriebe im kommenden Ausbildungsjahr noch gezielter beraten und vermittelt werden - auch mit mehr digitalen Formaten. Nach Angaben von DIHK-Präsident Eric Schweitzer wollen die Kammern und Verbände unter anderem "virtuelle Speed Datings ausprobieren, die Kammern ihre Lehrstellenbörsen ausbauen und sich intensiv dafür einsetzen, dass Auszubildende trotz schwieriger Rahmenbedingungen ihre Abschlussprüfungen ablegen können."

Weitere Meldungen

B. Braun-Chefin: Zweiter Lockdown ist nicht zu verkraften

Melsungen - Anna Maria Braun, Chefin des Medizintechnik-Konzerns B. Braun Melsungen, glaubt nicht, dass Deutschland und der Rest der Welt einen zweiten Lockdown verkraften

Mehr
Aktivisten besetzen vorübergehend Schlachthof von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück

Tierschützer haben vorübergehend den Hauptstandort des umstrittenen Fleischkonzerns Tönnies besetzt. Aktivisten des Bündnisses "Gemeinsam gegen die Tierindustrie" erklommen am

Mehr
Air France streicht mehr als 7500 Stellen

Die französische Luftfahrtgesellschaft Air France streicht wegen der Corona-Krise mehr als 7500 Stellen. Insgesamt sollen 7580 Arbeitsplätze bis Ende 2022 wegfallen, erklärte das

Mehr

Top Meldungen

Union warnt Scholz vor Aktionismus bei Bafin-Reform

Berlin - Der Unions-Obmann im Bundestags-Finanzausschuss, Hans Michelbach (CSU), hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) beim Umbau der Finanzaufsicht Bafin vor Aktionismus

Mehr
Aktionärsschützer: Finanzaufsicht muss "ganz neu aufgebaut werden"

Frankfurt/Main - Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) hat als Konsequenz aus dem Fall Wirecard einen umfassenden Neuaufbau der Finanzaufsicht gefordert. Zwar sei das

Mehr
Opposition hält Scholz-Vorschläge für Bafin-Umbau für unzureichend

Berlin - Die Konsequenzen, die Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) aus dem Wirecard-Skandal ziehen will, gehen der Opposition nicht weit genug. Seine Vorschläge zum Umbau der

Mehr