Wirtschaft

Deutsche essen seltener Fleisch

  • dts - 24. Mai 2020
Bild vergrößern: Deutsche essen seltener Fleisch
Hähnchenschnitzel und Würste auf einem Grill
dts

.

Berlin - Nur noch 26 Prozent der Menschen in Deutschland essen jeden Tag Fleisch oder Wurst. Zu diesem Ergebnis kommt laut eines Berichts von "Bild am Sonntag" eine Umfrage, die das Bundeslandwirtschaftsministerium beim Meinungsforschungsinstitut Forsa in Auftrag gegeben hat.

2015 waren es noch acht Prozentpunkte mehr (34 Prozent). "Was die Konsumenten nicht benötigen, sind staatliche Vorschriften für den privaten Einkaufszettel", sagte Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) "Bild am Sonntag". So seien auch vegetarische Ersatzprodukte inzwischen bei jedem zweiten Konsumenten angekommen: 49 Prozent haben schon dazu gegriffen. Nach ihrem Ernährungstyp gefragt bezeichneten sich 55 Prozent als Flexitarier (verzichtet bewusst gelegentlich auf Fleisch), fünf Prozent sind Vegetarier, ein Prozent ernährt sich vegan.

Weitere Meldungen

Deutsche und französische Industrie fordern rasche Konjunkturmaßnahmen

Berlin/Paris - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die französische Kammer CCI France fordern von der EU schnelle Konjunkturmaßnahmen. "Die Priorität besteht

Mehr
EZB warnt wegen Corona-Schulden vor Gefahren für Einheit der Euro-Zone

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der massiven Staatsverschuldung in der Corona-Krise vor wachsenden Gefahren für die gemeinsame Zukunft der Euro-Zone gewarnt.

Mehr
Europäischer Handel will Hilfen zur Wiederbelebung von Privatkonsum

Berlin/Brüssel - Die Präsidenten der Handelsverbände aus Deutschland (HDE), Frankreich und Italien appellieren an die EU-Kommission, im Rahmen ihres Wiederaufbauplans auch

Mehr

Top Meldungen

Erste-Group-Chef verteidigt Corona-Plan von Merkel und Macron

Wien - Nach der Kritik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an dem 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket erfährt der Corona-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Mehr
Arbeitsmarktexperte befürchtet schwere Corona-Folgen für Azubis

Koblenz - Der Sozialwissenschaftler und Arbeitsmarktexperte Stefan Sell befürchtet schwere Folgen durch die Coronakrise für die aktuelle Generation der Auszubildenden in

Mehr
Regierung und Sozialpartner wollen "Schutzschirm für Ausbildung" aufspannen

Verlässliche Ausbildung trotz Corona-Krise: Eine breite Allianz aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften will sich dafür einsetzen, dass Azubis auch in Zeiten der Pandemie ihre

Mehr