Lifestyle

Bundestagspräsident: "Diese Krise wird uns alle treffen"

  • dts - 24. Mai 2020
Bild vergrößern: Bundestagspräsident: Diese Krise wird uns alle treffen
Wegen Coronakrise geschlossener Laden
dts

.

Berlin - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat den Optimismus von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise als Schönfärberei kritisiert. Der "Welt am Sonntag" sagte Schäuble: "Ich habe es als - sagen wir - mutig empfunden, dass versichert wurde, jeder Arbeitsplatz werde erhalten bleiben und niemand werde Einbußen erfahren. Wenn die Wirtschaft weltweit um bis zu zehn Prozent einbricht, dann ist die Annahme gewagt, alles werde fröhlich so weiter gehen wie früher."

Es sei verantwortungslos zu behaupten, sämtliche Einbußen könnten durch staatliche Hilfen ausgeglichen werden. "Man muss klar sagen: Diese Krise wird uns alle treffen. Wir müssen darauf achten, die Lasten einigermaßen fair zu verteilen und denen besonders helfen, die besonders leiden. Aber es ist ganz klar: Für viele Menschen wird diese Krise erhebliche Einschränkungen bringen." Der Bundestagspräsident kritisierte auch Finanzminister Olaf Scholz für den Gebrauch des Wortes "Bazooka". Schäuble sagte der "Welt am Sonntag": "Als wir in der Euro-Krise den Begriff "Bazooka" eingeführt haben, wollten wir diese Riesenwaffe nicht etwa benutzen, sondern sie diente der Abschreckung. Abschreckung - übrigens auch atomare - ist die Alternative zum Krieg. Im gegenwärtigen Sprachgebrauch scheint Bazooka hingegen ein Synonym zu sein für: Das Geld mit vollen Händen ausgeben."

Weitere Meldungen

WHO-Regionalbüro besorgt über rasanten Anstieg der Corona-Fälle in Brasilien

Die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (Paho) hat sich besorgt über die Entwicklung der Corona-Pandemie in Teilen Südamerikas geäußert. Die Verbreitung des Virus scheine

Mehr
Kontaktbeschränkungen werden bis 29. Juni verlängert

Berlin - Bund und Länder haben sich am Dienstag prinzipiell auf eine Verlängerung der Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni verständigt. "Die Länder können im Rahmen dieser

Mehr
Aussterben der Dinosaurier: Asteroid traf Erde in besonders tödlichem Winkel

Das Rätsel um das Aussterben der Dinosaurier scheint nun vollständig gelöst: Der Asteroid, der vor 66 Millionen Jahren drei Viertel aller Tier- und Pflanzenarten auslöschte,

Mehr

Top Meldungen

Deutsche und französische Industrie fordern rasche Konjunkturmaßnahmen

Berlin/Paris - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die französische Kammer CCI France fordern von der EU schnelle Konjunkturmaßnahmen. "Die Priorität besteht

Mehr
Erste-Group-Chef verteidigt Corona-Plan von Merkel und Macron

Wien - Nach der Kritik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an dem 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket erfährt der Corona-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Mehr
EZB warnt wegen Corona-Schulden vor Gefahren für Einheit der Euro-Zone

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der massiven Staatsverschuldung in der Corona-Krise vor wachsenden Gefahren für die gemeinsame Zukunft der Euro-Zone gewarnt.

Mehr