Politik

Grüne kritisieren US-Rückzug aus "Open Skies"

  • dts - 23. Mai 2020, 13:01 Uhr
Bild vergrößern: Grüne kritisieren US-Rückzug aus Open Skies
Wolken am blauen Himmel
dts

.

Berlin - Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat den Rückzug von US-Präsident Donald Trump aus dem Vertrag "Open Skies" kritisiert. "Wenn die Amerikaner da rausgehen, ist das nicht nur für das Verhältnis zwischen den USA und Europa schlecht, sondern das ist auch schlecht einfach für das weltweite Regime von Rüstungskontrolle", sagte Nouripour am Samstag im Deutschlandfunk.

Der Vertrag sei ein "Meilensprung" der Rüstungskontrolle gewesen und habe noch mal - dadurch, dass es einen gemeinsamen Pool für Daten gegeben habe - dazu beigetragen, dass insgesamt besser gearbeitet worden sei. Jetzt müsse man gucken, "dass man den Vertrag ohne die Amerikaner trotzdem rettet", so Nouripour. Dennoch sei er froh, wenn Außenminister Heiko Maas (SPD) "jetzt initiativ wird und versucht, die USA drinzuhalten".

Weitere Meldungen

Griechenland unterstützt Corona-Plan von Merkel und Macron

Athen - Griechenlands Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis unterstützt den 500-Milliarden-Euro-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident

Mehr
Weber warnt EU-Kommission vor Schwächung der Lufthansa

Brüssel - Der Vorsitzende der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, hat die EU-Kommission davor gewarnt, die Lufthansa zu schwächen. "Die Kommission darf bei der

Mehr
Biden-Berater kritisiert US-Außenpolitik

Washington - Der frühere US-Botschafter bei der NATO, Nicholas Burns, hat mit der Außenpolitik seines Landes in der Coronakrise abgerechnet. "Wir erleben die erste große

Mehr

Top Meldungen

Deutsche und französische Industrie fordern rasche Konjunkturmaßnahmen

Berlin/Paris - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die französische Kammer CCI France fordern von der EU schnelle Konjunkturmaßnahmen. "Die Priorität besteht

Mehr
Erste-Group-Chef verteidigt Corona-Plan von Merkel und Macron

Wien - Nach der Kritik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an dem 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket erfährt der Corona-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Mehr
EZB warnt wegen Corona-Schulden vor Gefahren für Einheit der Euro-Zone

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der massiven Staatsverschuldung in der Corona-Krise vor wachsenden Gefahren für die gemeinsame Zukunft der Euro-Zone gewarnt.

Mehr