Wirtschaft

Umweltökonomin kritisiert Pläne für Lufthansa-Rettung

  • dts - 23. Mai 2020, 11:47 Uhr
Bild vergrößern: Umweltökonomin kritisiert Pläne für Lufthansa-Rettung
Lufthansa
dts

.

Berlin - Die Umweltökonomin Claudia Kemfert kritisiert das geplante Rettungspaket der Bundesregierung für die angeschlagene Lufthansa. "Es ist ein großer Fehler, dass Deutschland nicht genau wie Frankreich, die Niederlande oder Österreich die Wirtschaftshilfen an konkrete Auflagen zum Klimaschutz koppelt", sagte die Leiterin der Abteilung für Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) dem Nachrichtenportal Watson.

"Es ist unverständlich, warum man nicht mit den europäischen Nachbarländern gemeinsame Sache macht und die Auflagen für die Unternehmen zur Emissionsminderung zur Conditio sine qua non macht. So verschleudert man nicht nur Steuergelder, sondern vertut eine wichtige Chance." Die Lufthansa müsse ebenfalls verpflichtet werden, die Emissionen in den kommenden Jahrzehnten zu halbieren, so Kemfert. "Wie das Unternehmen die Auflagen genau umsetzt, ob über den Einsatz von klimaneutralen Treibstoffen, der Beteiligung an Zugfahrangeboten statt Kurzstreckenflüge oder anderen Wegen, bleibt dem Unternehmen überlassen."

Unter den derzeitigen Voraussetzungen sei zu befürchten, dass mit Steuergeld Klimaschädigung betrieben werde, da die Konzerne das Geld nutzten, um die Treibhausgasemissionen ansteigen zu lassen. "Derartige klimaschädliche Subventionen sind nicht nur ökonomisch und ökologisch unsinnig, zudem sind sie sozial ungerecht, da alle Steuerzahler für die Rettung eines Konzerns zahlen, welcher das Klima dauerhaft schädigt", so Kemfert. "Kluge und nachhaltige Wirtschaftspolitik geht anders."

Weitere Meldungen

Staatshilfe rettet vorerst viele Betriebe

Mannheim - Die staatliche Corona-Hilfe rettet vorerst viele Unternehmen. 44 Prozent der Betriebe, die eine staatliche Maßnahme beantragten, würden die Krise nach eigenen Angaben

Mehr
Zahl der gewerblichen Minijobs steigt wieder

Berlin - Nach dem massiven Rückgang von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen in den ersten Monaten der Coronakrise zeichnet sich eine Trendwende ab. Bis Ende Juni stieg die

Mehr
Luftfahrt-Bundesamt verwarnt Fluggesellschaften

Berlin - Angesichts von Millionen nicht erstatteter Tickets für annullierte Flüge beginnt die Bundesregierung, Druck auf die Fluggesellschaften auszuüben. So hat das

Mehr

Top Meldungen

Religionssoziologe begrüßt EKD-Debatte über Kirchensteuer-Rabatt

Münster - Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hält die Debatte in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über einen Kirchensteuer-Rabatt für junge Mitglieder

Mehr
Städtetag fürchtet Flickenteppich nach Grundsteuerreform

Berlin - Der Deutsche Städtetag warnt vor einem Flickenteppich aus unterschiedlichen Regelungen bei der Grundsteuer. "Stark unterschiedliche Grundsteuergesetze in den Ländern

Mehr
Bundesregierung verteidigt Bafin im Fall Wirecard

Berlin - Die Bundesregierung verteidigt, dass die Finanzaufsicht Bafin lange auf die Bilanzprüfung im Fall Wirecard gewartet hat. Die Behörde hätte die Prüfung der Bilanzen durch

Mehr