Wirtschaft

Kunden bleiben weg - Fitnessstudios fürchten um Existenz

  • dts - 23. Mai 2020, 09:04 Uhr
Bild vergrößern: Kunden bleiben weg - Fitnessstudios fürchten um Existenz
Jogger in einem Park
dts

.

Düsseldorf - Viele Mitglieder von Fitnessstudios bleiben vorerst weg oder trainieren an der frischen Luft. Der "Spiegel" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über eine Umfrage des Deutschen Industrieverbandes für Fitness und Gesundheit (DIFG), nach der rund zwei Drittel der Befragten erst einmal abwarten und sich die Hygienemaßnahmen ansehen wollen.

Die fast 10.000 Fitnessbetriebe in Deutschland haben 11,7 Millionen Mitglieder. Die DIFG hat zudem bei der Wirtschaftsberatungsfirma Deloitte eine Untersuchung in Auftrag gegeben: Danach erwarten die meisten Studios in diesem Jahr trotz eintretender Lockerungen Umsatzeinbußen von 16 bis 25 Prozent. Diesem Einnahmerückgang stünden Kosteneinsparungen von lediglich einem bis fünf Prozent gegenüber. Die Kettenbetreiber kalkulieren auch für 2021 mit einem Rückgang von sechs bis 15 Prozent.

Experten gehen davon aus, dass ein Drittel der Einzelunternehmer in Schieflage geraten könnte, das wären mehr als 1.500 Fitnessstudios.

Weitere Meldungen

Deutsche und französische Industrie fordern rasche Konjunkturmaßnahmen

Berlin/Paris - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die französische Kammer CCI France fordern von der EU schnelle Konjunkturmaßnahmen. "Die Priorität besteht

Mehr
EZB warnt wegen Corona-Schulden vor Gefahren für Einheit der Euro-Zone

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der massiven Staatsverschuldung in der Corona-Krise vor wachsenden Gefahren für die gemeinsame Zukunft der Euro-Zone gewarnt.

Mehr
Europäischer Handel will Hilfen zur Wiederbelebung von Privatkonsum

Berlin/Brüssel - Die Präsidenten der Handelsverbände aus Deutschland (HDE), Frankreich und Italien appellieren an die EU-Kommission, im Rahmen ihres Wiederaufbauplans auch

Mehr

Top Meldungen

Erste-Group-Chef verteidigt Corona-Plan von Merkel und Macron

Wien - Nach der Kritik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an dem 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket erfährt der Corona-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Mehr
Arbeitsmarktexperte befürchtet schwere Corona-Folgen für Azubis

Koblenz - Der Sozialwissenschaftler und Arbeitsmarktexperte Stefan Sell befürchtet schwere Folgen durch die Coronakrise für die aktuelle Generation der Auszubildenden in

Mehr
Regierung und Sozialpartner wollen "Schutzschirm für Ausbildung" aufspannen

Verlässliche Ausbildung trotz Corona-Krise: Eine breite Allianz aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften will sich dafür einsetzen, dass Azubis auch in Zeiten der Pandemie ihre

Mehr