Wirtschaft

SPD-Fraktionschef verlangt Kindergeldzuschlag von 300 Euro

  • dts - 22. Mai 2020, 15:58 Uhr
Bild vergrößern: SPD-Fraktionschef verlangt Kindergeldzuschlag von 300 Euro
Spielendes Kind
dts

.

Berlin - Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, hat sich dafür ausgesprochen, als Teil des Konjunkturpakets finanzielle Zuschüsse für Familien mit Kindern zu beschließen. "Ich bin dafür, wie bei dem Konjunkturprogramm 2008/2009, mit einer Einmalzahlung zum Beispiel über das Kindergeld von mindestens 300 Euro pro Kind Familien zu unterstützen", sagte Mützenich den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgaben).

Man wolle bei der Entlastung "gezielt die Familien mit Kindern ins Zentrum stellen", so der SPD-Politiker weiter. Laut eines Berichts des "Spiegel" gibt es auch im Bundesfinanzministerium Pläne für einen Familienbonus von 300 Euro je Kind. Aus seiner Sicht müssten alle Teile eines Konjunkturpakets zwei Ziele verfolgen, sagte Mützenich. "Sie müssen die Kaufkraft stärken, besonders die Kaufkraft der Familien. Und sie müssen die soziale und ökologische Transformation unserer Wirtschaft vorantreiben, damit wir auch in Zukunft international wettbewerbsfähig sind", so der SPD-Fraktionschef weiter.

Er sprach sich außerdem dafür aus, Hilfen für die Wirtschaft an Tariftreue zu knüpfen. Bei den staatlichen Mitteln zur Stimulierung der Wirtschaft müssten vor allem Unternehmen "mit Tarifbindung zum Zuge kommen, denn das ist ein wichtiger Baustein für gute Arbeit", sagte Mützenich den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

Weitere Meldungen

Deutsche und französische Industrie fordern rasche Konjunkturmaßnahmen

Berlin/Paris - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die französische Kammer CCI France fordern von der EU schnelle Konjunkturmaßnahmen. "Die Priorität besteht

Mehr
EZB warnt wegen Corona-Schulden vor Gefahren für Einheit der Euro-Zone

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der massiven Staatsverschuldung in der Corona-Krise vor wachsenden Gefahren für die gemeinsame Zukunft der Euro-Zone gewarnt.

Mehr
Europäischer Handel will Hilfen zur Wiederbelebung von Privatkonsum

Berlin/Brüssel - Die Präsidenten der Handelsverbände aus Deutschland (HDE), Frankreich und Italien appellieren an die EU-Kommission, im Rahmen ihres Wiederaufbauplans auch

Mehr

Top Meldungen

Erste-Group-Chef verteidigt Corona-Plan von Merkel und Macron

Wien - Nach der Kritik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an dem 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket erfährt der Corona-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Mehr
Arbeitsmarktexperte befürchtet schwere Corona-Folgen für Azubis

Koblenz - Der Sozialwissenschaftler und Arbeitsmarktexperte Stefan Sell befürchtet schwere Folgen durch die Coronakrise für die aktuelle Generation der Auszubildenden in

Mehr
Regierung und Sozialpartner wollen "Schutzschirm für Ausbildung" aufspannen

Verlässliche Ausbildung trotz Corona-Krise: Eine breite Allianz aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften will sich dafür einsetzen, dass Azubis auch in Zeiten der Pandemie ihre

Mehr