Finanzen

Kretschmer lehnt Gutscheine für Urlaub in Deutschland ab

  • dts - 22. Mai 2020
Bild vergrößern: Kretschmer lehnt Gutscheine für Urlaub in Deutschland ab
Strandkorb
dts

.

Dresden - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich scharf gegen das Vorhaben seines bayerischen Amtskollegen Markus Söder (CSU) gewandt, Gutscheine für Urlaub in Deutschland auszugeben. "Die Situation ist so ernsthaft und sensibel, dass wir uns auf die absolut notwendigen Dinge konzentrieren sollten. Urlaubsgutscheine gehören nicht dazu", sagte Kretschmer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Man arbeite "mit dem Geld der Steuerzahler" und müsse die "Schulden wieder zurückzahlen". Der sächsische Regierungschef sprach sich dafür aus, die Gastronomie zu stärken. Konkret schlug er vor, die reduzierte Mehrwertsteuer auf Getränke auszuweiten und die Befristung der Hilfsmaßnahme aufzuheben. Die Bundesregierung hatte eine Mehrwertsteuersenkung von 19 auf sieben Prozent für Essen in Restaurants und Gaststätten bis Ende Juni 2021 beschlossen. Zudem sprach sich Kretschmer für eine weitere Lockerung der Corona-Beschränkungen aus. "Es muss alles vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens betrachtet werden, das glücklicherweise gerade nachlässt", sagte er. Je geringer die Gefahr sei, sich mit dem Virus anzustecken, desto mehr müsse "der Staat sich aus seiner generellen Verantwortung herausnehmen, desto größer wird die Eigenverantwortung der Bürger", so der CDU-Politiker weiter. Er bekräftigte seinen umstrittenen Vorschlag, die Fußball-Bundesliga in der kommenden Saison wieder vor Publikum spielen zu lassen: "Ich würde gerne ermöglichen, dass von der nächsten Saison an wieder Besucher in die Fußballstadien gelassen werden - aber mit einem Hygienekonzept, das 1,50 Meter Abstand und Mund-Nasen-Schutz verlangt", sagte Kretschmer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er verteidigte zugleich die Entscheidung Sachsens, Kitas und Grundschulen ohne Mindestabstand und Maskenpflicht zu öffnen. "Wir haben uns mit Wissenschaftlern und Kommunen lange zusammengesetzt und überlegt, was der richtige Weg ist. Die Öffnung der Kindergärten und der Regelbetrieb in den Grundschulen sind gemeinsam vereinbart worden. Wir begleiten das mit wissenschaftlichen Studien", so der sächsische Ministerpräsident.

Weitere Meldungen

Handwerk fordert Strukturreform in Sozialversicherung

Berlin - Mütterrenten, Pflegeversicherung und die Mitversicherung von Familienmitgliedern in der Krankenversicherung sollten nach den Worten von Handwerkspräsident Hans Peter

Mehr
Geleakte US-Dokumente offenbaren weltweite Geldwäsche-Probleme

Berlin - Dokumente aus einem Daten-Leak des US-Finanzministeriums offenbaren gravierende Probleme bei der Bekämpfung von Geldwäsche rund um den Globus. Banken aus aller Welt

Mehr
Grüne Finanzminister fordern komplettes Soli-Aus

Berlin - Die drei grünen Landesfinanzminister aus Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Bremen streben die völlige Abschaffung des Solidaritätszuschlags auch für hohe

Mehr

Top Meldungen

Daimler-Vorstand: Diesel-Vergleiche sind "wichtiger Schritt"

Stuttgart - Renata Jungo Brüngger, im Vorstand von Daimler für Integrität und Recht zuständig, bewertet die Vergleiche mit US-Justiz- und Umweltbehörden im Dieselskandal als

Mehr
Tiktok-Mutter Bytedance: Kein Technologie-Transfer in die USA vorgesehen

Nach der Einigung im Streit um die Videoplattform Tiktok in den USA hat der chinesische Mutterkonzern Bytedance am Montag klargestellt, dass derzeit "kein Transfer irgendwelcher

Mehr
Berliner Bausenator zeigt Verständnis für Enteignungsinitiative

Berlin - Der neue Senator für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin, Sebastian Scheel (Linke), hat Verständnis für die Volksinitiative zur Enteignung großer privater

Mehr