Wirtschaft

Absatz von Toilettenpapier vergangene Woche deutlich gesunken

  • AFP - 8. April 2020, 16:44 Uhr
Bild vergrößern: Absatz von Toilettenpapier vergangene Woche deutlich gesunken
Graffiti in Hamm
Bild: AFP

Mit ungebremst steigenden Absätzen bei Toilettenpapier, Seife und Mehl ist es zumindest vorerst vorbei: Die Verkaufszahlen für zuletzt überdurchschnittlich nachgefragte Hygieneprodukte und Lebensmittel gingen in der vergangenen Woche größtenteils zurück.

Mit ungebremst steigenden Absätzen bei Toilettenpapier, Seife und Mehl ist es zumindest vorerst vorbei: Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, gingen die Verkaufszahlen für zuletzt überdurchschnittlich nachgefragte Hygieneprodukte und Lebensmittel in der vergangenen Woche größtenteils zurück, und das teilweise deutlich. Demnach lag der Absatz von Toilettenpapier im Einzelhandel 29 Prozent unter dem Durchschnittswert der sechs Monate von August bis Januar.

Eine Woche zuvor waren noch 46 Prozent mehr Klopapier verkauft worden als im Sechs-Monats-Schnitt. Bei Seife ging der Absatz nach einem Plus von über 330 Prozent Mitte März auf zuletzt noch etwas mehr als das Doppelte der üblichen Menge zurück, auch bei Mehl fiel das Plus mit 57 Prozent vergangene Woche deutlich geringer aus als noch eine Woche zuvor (139 Prozent). Bei Reis und Zucker lagen die Verkaufszahlen nach Angaben der Statistiker nur noch rund zehn Prozent über dem Durchschnitt.

Demgegenüber stieg die Nachfrage nach Desinfektionsmittel "nach einem kurzzeitigen Einbruch" wieder, und zwar auf fast das Vierfache des üblichen Werts. In diesem Zusammenhang wiesen die Statistiker darauf hin, dass die Schwankungen und kurzfristige Absatzrückgänge nur bedingt eine langsam eintretende Sättigung des Bedarfs widerspiegeln. Sie könnten auch "auf ein kurzfristig fehlendes Angebot in einem Warensegment zurückzuführen sein".

Weitere Meldungen

Bundesregierung berät über Gesetzentwurf zur Pauschalreisen

Das Bundeskabinett berät in seiner Sitzung am Mittwoch (09.30 Uhr) über den Umgang mit Pauschalreisen in der Corona-Krise. Auf der Tagesordnung steht ein Gesetzenwurf zur

Mehr
Bus-Unternehmen rufen wegen Corona-Krise zu bundesweiten Kundgebungen auf

Die von der Corona-Krise schwer getroffenen Bus-Unternehmen haben für Mittwoch zu bundesweiten Kundgebungen aufgerufen. In Berlin sollen gegen Mittag drei Buskorsos durch die

Mehr
McLaren streicht 1200 von rund 4000 Stellen

Der Sportwagenbauer und Formel-1-Rennstall-Betreiber McLaren muss 1200 von rund 4000 Stellen streichen. Wegen der Corona-Pandemie seien Rennen gestrichen worden, der Verkauf von

Mehr

Top Meldungen

Linksfraktion fordert Ende der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen

Die Linksfraktion im Bundestag fordert angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie ein Ende der sogenannten sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen. Diese

Mehr
Ökonom Spengel: "Steuersenkung bringt Gastronomen nichts"

Mannheim - Der Steuerexperte Christoph Spengel hat massive Kritik an der geplanten Senkung der Mehrwertsteuer für Essen in Restaurants und Gaststätten geübt, womit die

Mehr
Tourismusverbände begrüßen geplante Lockerung der Reisewarnungen

Berlin - Die geplante Lockerung der Reisewarnungen in Europa stößt in der deutschen Tourismusbranche auf breite Zustimmung. "Wir begrüßen die Entscheidung von Außenminister Maas,

Mehr